Menü

Open-Source-Paketmanager OpenPKG erneut überarbeitet

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 171 Beiträge

Die Release-Zyklen werden anscheinend auch beim Open-Source-Paketmanager OpenPKG kürzer: Anderthalb Jahre nach Version 1.1 erschien im Februar die Version 2.0, nun liegt OpenPKG in Version 2.1 vor; die neue Ausgabe unterstützt insgesamt 21 Systemplattformen von FreeBSD und NetBSD über diverse Linux-Distributionen bis hin zu Solaris auf x86 und SPARC sowie HP-UX. Eine detaillierte Liste der unterstützten Plattform und wieweit OpenPKG auf ihnen eingesetzt werden kann, findet sich in den Release Notes.

Nach Angaben der Entwickler ist das Software-Repository für OpenPKG noch einmal um 10 Prozent gewachsen. 495 Pakete wurden für das Release 2.1 ausgewählt, darunter die am 14. Juli 2004 aktuellen Versionen von Apache, GCC, Mozilla, MySQL, Perl, Samba oder Squid. Die Hauptarbeit bei dieser Release sei aber in die Portierung aller Pakete auf fünf zusätzliche Plattformen und in die Anpassung aller Pakete an GCC 3.4 geflossen, hieß es beim OpenPKG-Projekt zur Veröffentlichung der neuen Version. Zudem könne mit der neuen Version jeder Interessierte eine lokale OpenPKG-Entwicklungsumgebung aufsetzen, da nunmehr das komplette Werkzeugset verfügbar sei.

OpenPKG 2.1 steht über den Download-Bereich der Projektseiten zur Verfügung. Eine ausführliche Dokumentation zu dem Paketmanager steht ebenfalls online bereit. (jk)

Anzeige
Anzeige