Open Source von Microsoft

Microsoft hat erstmals den Quellcode für ein Projekt aus dem eigenen Haus unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 380 Beiträge
Von
  • Karsten Violka

Microsoft hat erstmals den Quellcode für ein Projekt aus dem eigenen Haus unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben. Das Werkzeug Windows Installer XML (WiX) haben die Redmonder einem Sourceforge-Projekt übergeben. Mit den Kommandozeilen-Tools von WiX erstellen Entwickler Installationspakete zur eigenen Software; diese Pakete werden aus XML-Skripten im MSI-Format für den Windows Installer erzeugt.

Der Quelltext ist unter der Common Public License freigegeben, die ursprünglich IBM entwickelt hat. Die von der Open Source Initiative abgesegnete Lizenz erlaubt es Entwicklern, den Code selbst zu verändern und auch in kommerziellen Projekten zu nutzen. Der Entwickler von WiX, Rob Mensching, erläutert WiX und die Motiviation, es als Open Source zu veröffentlichen, in einem eigenen Blog auf MSDN. Er selbst bezeichnet es als "lustig", dass "WiX das erste Projekt von Microsoft" wurde, das "unter einer OSS-anerkannten Lizenz veröffentlicht" wird.

Jason Matusof, der bei Microsoft für das Shared-Source-Programm zuständig ist, bestätigte die Freigabe von WiX gegenüber dem US-Magazin PCWorld. Microsoft wolle auch in Zukunft Quellcode unter verschiedenen Lizenzen freigeben, eventuell auch wieder unter der CPL. Die GNU-GPL-Lizenz, die Microsoft schon mehrfach kritisierte, ziehe man allerdings nicht in Betracht.

Auf Sourceforge findet sich schon längere Zeit das Werkzeug msi2xml. Es diente bislang aber lediglich dazu, MSI-Pakete in lesbare XML-Dateien und wieder zurück zu wandeln. (kav)