Menü

Open WebOS: keine (offizielle) Unterstützung für aktuelle Geräte

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge
Von

HPs Open WebOS Project hat weitere wichtige Teile des Mobilbetriebssystems unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht, genauer den bereits angekündigten zentralen System Manager für Open WebOS (Luna), der nun auf dem aktuellen QtWebKit-Browser aufsetzt. Außerdem stellt Hewlett-Packard (HP) die Apps für Mail (Email), Kalender (Calendar), Kontakte (Contacts), Notizen (Memos), Konten (Accounts), Uhr (Clock) und Taschenrechner (Calculator) bereit. Noch im August soll es eine Beta-Version des offenen Mobilbetriebssystems geben, im September Open WebOS 1.0.

Anders als die im Juni veröffentlichte Community Edition von WebOS 3.0.5 wird Open WebOS 1.0 den Linux-Standard-Kernel 3.3+ voraussetzen, heißt es in dem Blog-Eintrag. Die bisherigen WebOS-Geräte Pre, Pre2, Pre3, Veer und TouchPad seien dazu nicht kompatibel und daher für Open WebOS ungeeignet: "Existierende Geräte werden wegen der vielen proprietäre Komponenten – darunter für Grafik und Netzwerk – und fehlender Treiber für den moderenen Kernel nicht unterstützt." TouchPad-Nutzer werden auf die WebOS Community Edition verwiesen – ein weiterer Schlag in die Magengrube für die verbliebene Anhängerschaft des ehemaligen Palm-Betriebssystems.

Die Webseite WebOS Nation spekuliert unterdessen, welche Geräte mit Unterstützung für den Linux Standard Kernel 3.3+ für Open WebOS in Betracht kommen könnten. Als gute Kandidaten – etwa aufgrund der Treiberlage – haben sie das Samsung Galaxy Nexus sowie das Nokia N9 ausgemacht. Doch grundsätzlich kommen auch andere Geräte infrage, denen zwar offiziellen Open-Source-Treiber fehlen, aber beispielsweise vom CyanogenMod-Projekt mit alternativen Treibern auch für Android-Custom-ROMs fit gemacht wurden. WebOS-Internals-Gründer Rod Whitby zeigte in den vergangenen Wochen hingegen auffälliges Interesse an Googles Nexus 7.

Und selbst für die letzten Besitzer "aktueller" WebOS-Geräte besteht möglicherweise noch Hoffnung: So sucht einer der bekannten Kernel-Entwickler Freiwillige, die ihn dabei unterstützen, den Kernel auf Pre3 und TouchPad zu portieren. Außerdem hat eine Gruppe von Entwicklern mit dem bezeichnenden Namen Phoenix International Communications, Inc. auf ihrer Facebook-Seite angekündigt, Open WebOS auch auf den alten Geräten lauffähig zu machen. Auf die skeptische Nachfrage, woher sie die fehlenden Treiber bekommen wollen, antworteten sie, man möge sich gedulden, alle Informationen würden in Kürze enthüllt. (vza)