Menü

Open-Xchange und Pavone arbeiten zusammen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Die beiden deutschen Softwarehersteller Open-Xchange und Pavone werden künftig eng zusammenarbeiten. Pavone wird seine integrierte Prozess- und Projektmanagementlösung Process Control Suite (PCS) auch auf Basis des Open-Xchange-Servers anbieten.

Pavone ist als IBM-Businesspartner im Umfeld von Lotus Notes und Domino bekannt. Die dort bereits etablierten Anwendungen hat das Unternehmen nun auf die Java-Enterprise-Platform portiert und wird in Zusammenarbeit mit Open-Xchange eine Referenzimplementierung etablieren. PCS ist eine Sammlung von Anwendungen aus den Bereichen Projekt- und Risikomanagement, Zeiterfassung, Diskussionsforen und Dokumentenmanagement, die um sofort verwendbare Standardprozesse ergänzt wurde. Dazu zählen unter anderem Workflows für Projektantragsverfahren, Abnahmeprozesse und Reisekostenabrechnung. Die Prozessbeschreibungen werden unabhängig von der Plattform mit dem gleichen Werkzeug bearbeitet.

Jürgen Zirke, Vorstandsvorsitzender der Pavone AG, bricht ein Lanze für Open Source: "Open Source und offene Standards gewinnen bei unseren Kunden immer mehr an Bedeutung. Schon immer haben wir unsere Anwendungen mit offenem Design ausgeliefert, denn nur mit quelloffener Software lässt sich eine gewachsene IT- Infrastruktur weiterführen und an neue Anforderungen anpassen." PCS auf Open-Xchange ist ab sofort verfügbar. (vowe)

Anzeige
Anzeige