Menü

OpenBSD 5.1 verbessert IPv6- und Hardware-Unterstützung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Das Poster zu OpenBSD 5.1.

(Bild: openbsd.org)

Ausgebaute Hardware-Unterstützung und einige Verbesserungen am Netzwerkcode zählen zu den wichtigsten Neuerungen von OpenBSD 5.1, das die Entwickler zum Start des Mai veröffentlicht haben. So unterstützt der Paketfilter (packet filter/pf) nun Network Adress Translation mit NAT64; dadurch kann das System Netzwerkpakete zwischen IPv6 und IPv4 übersetzen und allein IPv6 nutzenden Hosts die Kommunikation mit Servern ermöglichen, die nur per IPv4 erreichbar sind. Zudem wollen die Entwickler noch eine Reihe anderer Aspekte rund um die IPv6-Unterstützung verbessert haben.

Der Intel-Treiber für den X-Server unterstützt nun den Grafikkern, der in Intels weit verbreiteten Prozessoren der Sandy-Bridge-Generation steckt; für die in vielen Notebooks anzutreffen Touchpads von Synaptics setzt das System nun einen Synaptics-spezifischen Treiber für den X-Server. Als Desktop-Umgebungen liegen KDE 3.5.10, Xfce 4.8.3 und Gnome 3.2 bei; bei Letzterem kommt aber die an Gnome 2 erinnernde Fallback-Oberfläche und nicht die Gnome Shell zum Einsatz.

Die Ankündigung zur neuen Version fasst die wichtigsten Änderungen zusammen; einen detaillierteren Überblick liefert das Changelog. OpenBSD 5.1 steht auf dem Servern des Projekts und zahlreichen Spiegeln zum Download bereit; wie üblich ruft die Ankündigung der neuen Version dazu auf, das Projekt durch den Erwerb von OpenBSD-5.1-Medien oder eine Spende zu unterstützten. (thl)