Menü

OpenDocument-Format offiziell als ISO-Standard veröffentlicht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 229 Beiträge
Von

Bereits im Mai dieses Jahres waren die Preliminarien zur Anerkennung des Dokumentenformats OpenDocument (ODF) als ISO-Standard so gut wie abgeschlossen. Nun wurde OpenDocument 1.0 von der ISO nun auch offiziell als Standard veröffentlicht (Stage 60.60 in ISO-Terminologie).

Das Format wurde von OpenOffice entwickelt und beruht auf dem ursprünglichen Dateiformat von OpenOffice/StarOffice. Es wurde der Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) übergeben und von dieser im Mai 2005 offiziell anerkannt. Die OASIS hat in OpenDocument auf der Basis des Dateiformats für OpenOffice Definitionen festgelegt, mit der sich Dateien aus Officepaketen zwischen unterschiedlichen Softwaresystemen und Plattformen problemlos austauschen lassen sollen.

Microsoft setzt bei seinem Office-Paket dagegen mittlerweile auf das im eigenen Haus entwickelte Open XML, das bei der ECMA standardisiert wird. Novell erklärte derweil offiziell, dass bis Ende Januar 2007 Tools zur Verarbeitung von Open-XML-Dokumenten in OpenOffice zur Verfügung stehen sollen. Diese Open-XML-Untersützung für OpenOffice war Teil des Paktes, den Microsoft und Novell vor kurzem miteinander schlossen und wurde in diesem Rahmen bereits angekündigt. (jk)