Menü

OpenOffice 1.1.2 jetzt auch für Mac OS X [Update]

vorlesen Drucken Kommentare lesen 294 Beiträge

Kurz nach Fertigstellung der Version 1.1.2 für Windows, Linux und Solaris haben die Entwickler eine englischsprachige Mac-Variante und mittlerweile auch eine deutschsprachige Mac-Version des kostenlosen Büropakets freigegeben. Allerdings unterstützt sie weiterhin nicht die Aqua-Oberfläche von Mac OS X, sondern erfordert einen installierten X11-Server, etwa den von Apple. Im rund 155 MByte großen Download ist außerdem XFree86 enthalten.

Bislang stand die Open-Office-Version für Mac OS X noch auf dem Releasestand 1.0.3; die Versionsschritte der Windows- Linux- und Solaris-Varianten hatte die Mac-Ausgabe für Endanwender nicht mitgemacht; eine Source-Version von OpenOffice 1.1.1 stand Entwicklern zur Verfügung. Mit der Neuausgabe OpenOffice 1.1.2 verfügt das Büropaket für Mac OS X nun aber auch beispielsweise über einen direkten PDF-Export von Dokumenten und zusätzliche Import-/Export-Filter, darunter das Aportis-Doc-Format für Palm OS. Als Systemvoraussetzungen nennen die Entwickler mindestens einen G4/400 mit 256 oder besser 512 MByte RAM und Mac OS X 10.2 oder höher.

Bislang heißt es bei dem Projekt für die Mac-Version von OpenOffice immer noch, eine native Mac-OS-X-Version für die Aqua-Oberfläche werde für das erste Quartal 2006 angestrebt. Die Entwicklungsarbeiten sollen nach dem Erscheinen von OpenOffice 2.0 ernsthaft in Angriff genommen werden. (db)