OpenOffice 1.1 als Release Candiate 4

Auch eine deutsche Variante des möglicherweise letzten Release Candidate vor der Fertigstellung von Version 1.1 des freien Office-Pakets liegt bereits vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 225 Beiträge
Von
  • Jürgen Kuri

Das Projektteam des freien Office-Pakets OpenOffice hat den Release Candidate 4 der Version 1.1 fertiggestellt, den die Entwickler selbst als "nicht abgeschlossen oder endgültig" bezeichen, der aber schon "sehr stabil" sein soll. OpenOffice 1.1 RC4 liegt bereits für Windows, Linux und Solaris vor; auch deutschsprachige Varianten des RC4 gibt es bereits (etwa unter sunsite.informatik.rwth-aachen.de/pub/mirror/OpenOffice/stable/1.1rc4); die deutsche OpenOffice-Website verlinkt diese Versionen jedoch nicht direkt.

Der Release Candidate 4 bringt keine neuen Features, sondern noch einmal Bug-Fixes und Stabilitätsverbesserungen gegenüber dem Release Candidate 3 bringen, den die Entwickler bereits geeignet für Produktionsumgebungen hielten. Geht es nach den Vorstellungen des Projekts, soll RC4 die letzte Version vor der Freigabe des endgültigen Release "in wenigen Wochen" sein. Neuerungen in OpenOffice 1.1 gegenüber den Vorgängern bestehen unter anderem in direktem PDF-Export, Makrorecorder, Bearbeitung von Palm- und Pocket-PC-Dateien sowie ausgedehnter XML-Unterstützung. Die vollständige Feature-Liste hat sich seit dem Release Candidate 3 nicht geändert.

Zu OpenOffice siehe auch: (jk)