Menü

OpenSuse künftig ohne ZENworks

vorlesen Drucken Kommentare lesen 192 Beiträge

Laut einer Mitteilung des OpenSuse-Entwicklers Andreas Jäger auf einer OpenSuse-Mailingliste soll OpenSuse zukünftig die Softwaremanagement-Lösung ZENworks von Novell nicht mehr enthalten. ZENworks, das seinen Schwerpunkt auf die Remote-Verwaltung einer großen Zahl von Installationen legt und dadurch viel Overhead mitbringt, wenn man lediglich lokal den Programmbestand auf einer Workstation verwalten will, soll nur noch in der Enterprise-Distribution Suse Linux Enterprise Server eingesetzt werden. OpenSuse verwendet stattdessen Yast als Frontend und die Paket-Management-Bibliothek libzypp, auf der auch ZENworks aufsetzt. Schon in der aktuellen Version OpenSuse 10.2 besteht die Möglichkeit, eine Softwareverwaltung ohne ZENworks zu installieren. (odi)