Menü

OpenVPN gewinnt IPv6-Wettbewerb

vorlesen Drucken Kommentare lesen 85 Beiträge

Die Sieger des vom Potsdamer Hasso-Plattner-Institut ausgeschriebenen IPv6-Wettbewerbs stehen fest: In der Kategorie Implementierung erhält der Münchner Gert Döring den ersten Preis für seine Anpassungen, die die quelloffene VPN-Software OpenVPN im Point-to-Multipoint-Mode (TUN Server Mode) für den Betrieb in Dual-Stack-Netzen (IPv4 und IPv6) fit machen. Mit der Erweiterung verteilt der OpenVPN-Server außerdem automatisch IPv6-Adressen an die VPN-Clients. Bislang musste man auf beiden Seiten des OpenVPN-Tunnels die IPv6-Adressen per Hand vergeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, die die Strato AG stiftet.

Für ihre automatische Gebäudesteuerung Kiwigrid erhalten Jörg Eichhorn, Martin Schöffel und Dr. Carsten Bether aus Dresden den zweiten Preis, für den der Branchenverband eco insgesamt 5000 Euro Preisgeld beisteuert. Die Preisträger schlagen vor, mit einem drahtlosen Sensor-Netzwerk (IEEE 802.15.4, 868 MHz) und Steckdosenadaptern den Energieverbrauch eines Hause zu messen und zu steuern. Die Mess- und Steuerdaten überträgt Kiwigrid mittels 6LoWPAN, die VPN-Technik IPSec sichert die Übertragung zu einem Internet-Portal, über das sich die Gebäudesteuerung auch automatisieren lassen soll.

Weitere mit 1000 Euro dotierte Preise gingen an den Italiener Dr. Emanuele Goldoni, Chia-Wei Tseng aus Taoyuan (Taiwan) und Bernd Dörge aus Berlin für ihre Ideenskizzen: Goldoni will IPv6-Datenpakete mit einem Zeitstempel versehen, was etwa in Sensor-Netzen oder beim Messen der Netzwerklast nützlich sein kann. Tseng skizzierte ein Informationssystem, das den Energieverbrauch über Sensoren erfasst und an den Versorger meldet. Der Berliners Bernd Dörge will elektrische Türschlösser ans IPv6-Internet anschließen. Mittels eines Webbrowser soll man so das Schloss ver- oder entriegeln können.

Das Hasso-Plattner-Institut hat den IPv6-Ideenwettbewerb bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. Neben den bereits genannten gehört auch der Branchenverband BITKOM zu den Sponsoren. Die Preisverleihung findet am Rande des gerade laufenden IPv6-Gipfels in Potsdam statt. (rek)