Menü

Opensuse 12.3 ist fast fertig

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die Opensuse-Entwickler haben den zweiten und letzten Release Candidate von Opensuse 12.3 veröffentlicht. Sofern kein grober Fehler mehr entdeckt wird, soll die fertige Version am 13. März zum Download bereitstehen.

Mit dem RC2 unterstützt jetzt auch OpenSuse 12.3 UEFI: Auf UEFI-Rechnern mountet das Installationstool Yast die EFI-Partition nach /boot/efi, legt darauf ein Verzeichnis "opensuse" mit der EFI-Version von Grub an und trägt "opensuse" in den Bootmanager der UEFI-Firmware ein. Auch UEFI Secure Boot soll funktionieren, allerdings muss man dazu die Secure-Boot-Unterstützung in Yast von Hand aktivieren.

Die Live-Images mit KDE- und Gnome-Desktop sind bei Opensuse 12.3 RC2 ungefähr ein Gigabyte groß, sodass sie nicht mehr auf eine CD passen. Sie enthalten jetzt das komplette LibreOffice 3.6, Gimp und die Java-Implementierung OpenJDK. Der RC2 steht in verschiedenen Varianten zum Download bereit. (odi)