Opera-Web-Browser für Series-60-Smartphones

Der norwegische Softwareanbieter Opera hat die Series-60-Version seines Web-Browsers auf dem Symbian Exposium in London vorgestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von
  • Rudolf Opitz

Der norwegische Softwareanbieter Opera hat die Series-60-Version seines Web-Browsers Opera 6.0 auf dem Symbian Exposium in London vorgestellt. Damit steht der Opera-Browser, den es auch für andere Symbian-Smartphones wie das P800 von Sony Ericsson gibt, nun auch auf den Nokia Smartphones 7650 und 3650 zur Verfügung.

Um die für PC-Monitore ausgelegten Webseiten auf den kleinen Displays der Organizer-Handys noch übersichtlich darzustellen, nutzt der Browser die SSR-Funktion (Small Screen Rendering). SSR passt eine HTML-Seite durch Verkleinern von Fonts, Tabellen und Bildern so an die geringere Display-Breite an, dass nur vertikales Scrollen nötig ist, um die ganze Seite zu betrachten. Eine ähnliche Technik nutzt der ebenfalls für Series-60-Geräte erhältliche HTML-Browser NetFront.

Der Opera-Browser soll unter anderem Seiten mit XHTML, JavaScript und CSS darstellen können, ohne dabei die knappen Ressourcen der Smartphones zu sehr zu belasten. Er ist ab sofort für einen Einführungspreis von 19,95 Euro zu haben, später soll der Browser 39 Euro kosten. Wie lange die Einführungsphase dauern wird, hat Opera bislang nicht festgelegt. Eine auf 14 Tage beschränkte Testversion steht auf der Firmen-Website zum Download. (rop)