Menü

Oppo Find 7: Android-Smartphone mit 2K-Display

Der chinesische Hersteller Oppo hat in Peking das Oppo Find 7 vorgestellt, das erste Smartphone mit einem Display oberhalb der Full-HD-Auflösung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 99 Beiträge
Anzeige
Oppo Find 7 Premium
Oppo Find 7 Premium ab € 121,43

Satte 2560 × 1440 Pixel versammeln sich auf dem 5,5 Zoll großen Display des Find 7, es erreicht damit eine Pixeldichte von mehr als 530 dpi. Der chinesische Hersteller Oppo hat das Smartphone nun in Peking vorgestellt. Bisheriger Spitzenreiter in dieser Disziplin war das HTC One, das Full-HD auf einem 4,7-Zoll-Bildschirm zeigt – 468 dpi.

Diese Auflösung wird jedoch nur die Premium-Version des Find 7 bieten, die im Mai oder Juni erscheinen soll. Vorher, nämlich Mitte April, will Oppo eine Standard-Version des Find 7 mit Full-HD-Display auf den Markt bringen. Die technischen Daten der beiden Geräte lassen auf High-End-Smartphones schließen: 13-Megapixel-Kameras mit Sony Exmor-BSI-Sensor mit Raw-Modus und 4K-Videoaufzeichnung auf der Rückseite, die Frontkameras knipsen 5 Megapixel große Bilder. Weiter gibt es LTE, WLAN-ac, Bluetooth 4.0, MicroSDXC-Slot und die üblichen Sensoren.

Oppo Find 7: Das erste Smartphone mit 2K-Auflösung bringt eine gute Ausstattung mit, wird aber in Europa wohl nur über einen Online-Shop erhältlich sein.

Die Geräte wiegen 171 Gramm und enthalten einen 3000-mAh-Akku mit einer Schnellladefunktion, Multi-Step Constant-Current Charging genannt: Nach einer halben Stunde soll der Akku bereits zu 75 Prozent gefüllt sein. Damit bewegt sich Oppo weit außerhalb der USB-Spezifikation zum Laden über einen Micro-USB-Stecker: Dieser ist für lediglich 1,5 Ampere spezifiziert, Oppo muss das Find 7 jedoch mit mindestens 4,5 Ampere laden, um den Akku in dieser Zeit so weit zu laden. Für diesen Leistungsbereich wird offiziell wohl erst der neue Ladestecker geeignet sein, den die EU ab 2017 einführen will.

Das Premium-Gerät bekommt den neuen Qualcomm Snapdragon 801 mit 2,5 GHz, Nutzer des Standard-Gerätes müssen mit dem auf 2,3 GHz getakteten Snapdragon 800 vorliebnehmen. Weitere Unterschiede: Das Premium-Modell bekommt 3 GByte RAM, die Standard-Version nur 2; der interne Speicher ist beim Premium-Modell mit 32 GByte doppelt so groß wie beim Standard-Modell.

Das Find 7 läuft unter der Android-Version 4.3, Oppo hat das System jedoch etwas verändert und nennt es Color OS 2.0. Das Standard-Modell will Oppo für 500 US-Dollar verkaufen, das Premium-Modell kostet 600 Dollar. Zu einer Einführung in Deutschland hat sich Oppo auf der Veranstaltung nicht geäußert, aber die Geräte sind auch über den Web-Shop des Herstellers erhältlich. (ll)