Menü
MWC Update

Oppo: Smartphone-Kamera mit stufenlosem 10-fach-Zoom

Der chinesische Hersteller kündigt auf dem MWC ein neues Kameramodul mit großer Brennweite an – und ein 5G-Smartphone.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Oppo: Smartphone-Kamera mit stufenlosem 10-fach-Zoom

Diese Bilder sollen die Zoom-Stärke von Oppos neuem Kameramodul zeigen.

(Bild: Oppo)

Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo hat im Vorfeld des MWC ein Kameramodul vorgestellt, das einen verlustfreien 10-fach-Zoom verspricht. Das Modul besteht aus einer Hauptkamera mit 48 Megapixel sowie einer Weitwinkel- und einer Tele-Linse, die vertikal angeordnet sind. Mit dieser Kombination schafft das Modul einen stufenlosen Zoom von 16 bis 160 Millimeter Brennweite, sagte Produktmanager Chuck Wang am Samstag in Barcelona.

Die Weitwinkellinse mit einer Brennweite von 16 Millimeter bildet ein Blickfeld von 120 Grad ab. Die dritte Linse ist eine Tele-Optik mit 160 Millimeter Brennweite. Oppo setzt dabei auf eine periskopische Anordnung, mit der die Dicke des Kameramoduls um über 50 Prozent gesenkt werden kann. Das Modul ist so nur noch 6,76 Millimeter dick, sagt der Hersteller.

Sowohl die Tele-Linse als auch die Hauptkamera haben eine optische Bildstabilisierung. Das neue Kameramodul ist serienreif und soll im zweiten Quartal in einem Oppo-Smartphone auf den Markt kommen, sagte Wang.

VP Anyi Jiang zeigt kurz Oppos 5G-Smartphone

(Bild: Screenshot/Youtube)

Vice President Anyi Jiang hat zudem kurz Oppos erstes 5G-Smartphone gezeigt, weitere Einzelheiten aber noch nicht verraten. Ein Prototytp hatte Ende Januar unter dem Namen "Find X 5G" die Runde gemacht, ob das Gerät auch mit diesem Namen auf den Markt kommt, ist noch offen.

Am Stand von Qualcomm diente der mit einem Hardcase getarnte Prototyp des Oppo 5G-Smartphones für eine Spiele-Demo.

(Bild: heise online)

Auch Oppos 5G-Handy wird von Qualcomms Snapdragon 855 mit separatem X50-Modem angetrieben. Das Smartphone soll im ersten Halbjahr erhältlich sein. Oppo nennt verschiedene Netzbetreiber als Vertriebspartner, darunter die Swisscom, die bis Ende des Jahres 60 Schweizer Städte und Gemeinden punktuell mit 5G versorgen will.

Update 27.02.: Foto des Prototypen ergänzt. (vbr)