Menü

Opteron mit zwei Kernen für Server und Highend-Client-PCs

vorlesen Drucken Kommentare lesen 158 Beiträge

Nun ist es offiziell: Mitte 2005 will AMD Opteron-Prozessoren mit zwei Kernen auf einem Chip zunächst bei den Servern und später in der zweiten Jahreshälfte auch für "Highend Client PCs" herausbringen. AMD-Chef Hector Ruiz hatte die generelle Absicht bezüglich der Server bereits auf der letzten Aktionärsversammlung verkündet und sie auf dem Richtfest der Fab 36 in Dresden nochmals bekräftigt. Auch ein zügiges Ausweiten auf Desktops hatte er auf entsprechende Befragung in Dresden als Möglichkeit eingeräumt, sollte das als Antwort auf Intels geplante Dual-Core-Offensive nötig werden. Nun tauchen zumindest die "Highend Client PCs" auf AMDs offizieller Roadmap auf, die man im Fachslang auch als Workstations bezeichnen kann. Normale Desktops-PCs mit dem frisch gekürten Sockel 939 müssen indes noch etwas länger auf Verdoppelung im Chip warten.

Die Dual-Core-Prozessoren sollen im 940-Pin-Gewande wie jetzige Opterons erscheinen, aber die schnelleren Hypertransport-Links unterstützen, die mit den im Herbst erwarteten 90-nm-Prozessor-Versionen debütieren sollen. HyperTransport 2.0 ist für bis zu 2,8 GigaTransfers/s spezifiziert und damit doppelt so schnell wie der aktuell verbreitete Vorgänger. AMD spricht in diesen Zusammenhang auch vom "90-nm-Sockel". Inwieweit die neuen Prozessoren problemlos abwärtskompatibel zu jetzigen Systemen mit "130-nm-Sockel" sein werden, muss sich dann noch zeigen.

Auf jeden Fall -- heißt es bei AMD -- sei angestrebt, dass die ebenfalls in 90-nm gefertigten Dual-Core-Prozessoren problemlos austauschbar mit den 90-nm-Single-Kollegen sein sollen. So lassen sich dann 1-, 2-, 4- oder 8-fach-Server einfach zu 2-, 4-, 8- oder 16-fach-Servern ausbauen. Technisch spräche wohl auch nichts gegen 3- oder 5-Wege-Server, zusammengesetzt aus Single- und Dual-Prozessoren, wenn denn die Betriebssysteme da mitspielen.

Weitere technische Informationen -- etwa zum Takt, zu den Caches oder zum Stromverbrauch der Dual-Prozessoren -- gab AMD noch nicht bekannt. (as)