Menü
Technology Review

Optogenetik: Insulin-Produktion von Zellen per Smartphone regulieren

Mit der Optogenetik entsteht ein neues Forschungsgebiet, bei dem gentechnisch veränderte Zellen mittels Licht gesteuert werden. Das Prinzip soll bei vielen Krankheiten helfen – einen ersten Erfolg gab es jetzt bei Mäusen mit Diabetes.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Chinesische Forscher regulieren Insulin-Produktion von Zellen per Smartphone

Forschern um Haifeng Ye von der East China Normal University in Shanghai ist es gelungen, mit Hilfe von gentechnisch veränderten Zellen und LED-Licht die Insulin-Produktion im Blutkreislauf von diabetischen Mäusen zu stabilisieren. Die Zellen enthalten ein lichtempfindliches Pflanzen-Gen und produzieren Insulin, wenn sie angeregt werden. Dies geschah bei der Studie der chinesischen Wissenschaftler über drahtlos mit Strom versorgte und über eine Smartphone-App kontrollierte LEDs, die zusammen mit den Zellen in den Rücken der Tiere transplantiert wurden, wie Technology Review online in „Zellen fernsteuern per Smartphone“ berichtet.

Die so genannte Optogenetik ist ein neues Forschungsgebiet, bei dem lichtempfindliche Proteine genutzt werden, um biologische Aktivitäten im Körper zu regulieren. Von der Technik erhofft sich die Forschung Therapiemöglichkeiten für eine große Bandbreite an Krankheiten einschließlich Parkinson und Schizophrenie. Die erste Optogenetik-Studie an Menschen läuft bereits. Bei ihr wird versucht, bei Patienten mit Retinopathie pigmentosa die Sehfähigkeit wiederherzustellen; im Normalfall führt diese degenerative Augenerkrankung zu Blindheit.

Bei Menschen ließen sich ähnliche Ergebnisse wie jetzt bei den Mäusen möglicherweise mit einem LED-Armband erzielen, sagt Mark Gomelsky, ein Molekularbiologe an der University of Wyoming. Die manipulierten Zellen müssten aber immer noch getrennt injiziert werden, und es sei nicht klar, wie oft das bei Menschen erforderlich wäre. Laut Gomelsky ist die Technik des chinesischen Teams möglicherweise nicht die beste für die Behandlung von Typ-1-Diabetes. Jedoch könnten ferngesteuerte Zellen, die dazu gebracht wurden, genetisch codierte Medikamente zu produzieren, für die Behandlung anderer Krankheiten genutzt werden.

Mehr dazu bei Technology Review online:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige