zurück zum Artikel

Oracle präsentiert Java-Virtualisierungswerkzeuge

Oracles Virtual Assembly Builder [1] und WebLogic Suite Virtualization Option [2] sind zwei neue Tools [3] der Weblogic Suite [4] , die dem Aministrator dabei unterstützen sollen, Java-Anwendungen in einer in virtualisierten Umgebungen laufen zu lassen.

Der Assembly Builder hilft dabei, die Anwendungen zu konfigurieren und bereitzustellen. Das zugehörige Framework ermittelt automatisch die Konfiguration von vorhandenen Softwarekomponenten und paketiert sie als sogenannte Appliances. Letztere lassen sich als "Pluggable Building Blocks" zusammenführen. Auf ihrer Basis können Entwickler mehrstufige Unternehmensanwendungen erstellen.

WebLogic Virtualization Option kombiniert den WebLogic mit Oracles JRockit Virtual Edition [5] . Die Version 11g des Applikationsservers ist für virtualisierte Umgebungen ausgelegt. Er läuft nun direkt auf Oracles VM. JRockit übenimmt dafür grundlegende Aufgaben des Betriebssystems. Dazu gehören TCP/IP, die Kommunikation zwischen Hardwarekomponenten, der Datenfluss sowie Prozess-Scheduling. (jd [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-983940

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.oracle.com/us/products/middleware/application-server/virtual-assembly-builder-067878.html
[2] http://www.oracle.com/us/products/middleware/application-server/weblogic-suite-virtualization-067887.html
[3] http://edelivery.oracle.com/oraclevm
[4] http://www.oracle.com/appserver/weblogic/weblogic-suite.html
[5] http://www.oracle.com/technology/products/jrockit/index.html
[6] mailto:jd@ix.de