Menü

Originalmanuskript von Einstein wiedergefunden

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 190 Beiträge

Am Lorentz-Institut der niederländischen Universität Leiden wurde ein Originalmanuskript von Albert Einstein wiedergefunden. Bei seinen Recherchen zu einer Arbeit über die letzten Jahre des Physikers Paul Ehrenfest, ein langjähriger Freund Albert Einsteins, hat der Utrechter Student Rowdy Boeyink das Archiv des Instituts durchgesehen. Dabei stieß er auf ein nicht namentlich gekennzeichnetes handschriftliches Manuskript mit dem Titel "Quantentheorie des einatomigen idealen Gases -- Zweite Abhandlung", datiert auf Dezember 1924.

Als er nach dem Titel googlete, war seine Überraschung groß: Er hatte einen echten Einstein gefunden. Eine Woche später erfuhr er per E-Mail von Prof. Carlo Beenakker, einem theoretischen Physiker am Lorentz-Institut, von der Bedeutung dieser Arbeit. Sie ist im Januar 1925 in den Sitzungsberichten der Preußischen Akademie der Wissenschaften veröffentlicht worden und sagt einen Effekt voraus, der heute Bose-Einstein-Kondensation heißt und erst 1995 experimentell nachgewiesen werden konnte: Eric A. Cornell, Wolfgang Ketterle und Carl E. Wieman erhielten dafür 2001 den Nobelpreis für Physik. Das Einstein-Manuskript verbleibt zur Erinnerung in Leiden; hochauflösende Fotos hat das Institut ins Web gestellt. (bo)

Anzeige
Anzeige