Ortsgespräche vermutlich bald gratis

Telefonkunden werden für Ortsgespräche bald nichts mehr bezahlen müssen. Davon geht die Mehrheit der lokalen Telefongesellschaften in Deutschland aus.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von
  • Dusan Zivadinovic

Telefonkunden werden für Ortsgespräche bald nichts mehr bezahlen müssen. Davon geht die Mehrheit der lokalen Telefongesellschaften in Deutschland aus. Ein Jahr nach Marktöffnung hat die Münchner Unternehmensberatung Mc Loughlin Associates die deutschen City-Carrier nach ihrer Einschätzung des Marktes befragt. Demnach rechnen mehr als 60 Prozent der lokalen Telefongesellschaften mit der Einführung kostenloser Ortsgespräche in Deutschland. 35 Prozent unter ihnen gehen sogar davon aus, daß es Gratistelefonate schon binnen eines Jahres geben wird. Damit deutet sich endlich die lang erwartete Wende im Ortsbereich an, nachdem die Telekom lange vor der Liberalisierung eine bis zu 150prozentige Preiserhöhung im Ortsbereich verfügt hatte.

Insbesondere Viel-Surfer würden von der Trendwende profitieren. Bei US-amerikanischen Telefongesellschaften sind Tarife, in denen alle Ortgespräche mit der Grundgebühr abgegolten sind, schon seit Jahren üblich. Ferner könnte aber auch die Telekom, die solche Pauschaltarife bislang kategorisch abgelehnt hat, im Ortsbereich noch weiter unter Druck geraten. Es handele sich angesichts der Netzbelastung um eine "Sackgasse", so Telekom-Chef Ron Sommer. Einmal eingewählt, würden Surfer die Verbindung dauerhaft belegen, auch wenn sie gar nicht surfen. Daß viele der US-Bürger aber gerade deshalb eine zweite Leitung mieten und damit praktisch den nötigen Netzausbau mitfinanzieren, scheint die Telekom zu übersehen. (dz)