Outdoor-Kompaktkamera: Ricoh WG-50

Mit einem stoßfesten und bis zu einer Tauchtiefe von 14 Metern wasserdichten Gehäuse will sich Ricoh mit der neuen WG-50 am hart umkämpften Kameramarkt durchsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Neue Outdoor-Kompaktkamera: Ricoh WG-50

Ricoh WG-50

(Bild: Ricoh)

Von
  • Sebastian Arackal

Ricoh bringt mit der Kompaktkamera WG-50 eine neue Outdoorkamera heraus. Viele Fotografen fotografieren inzwischen lieber mit ihrem Smartphone anstatt mit einer klassischen Kompaktkamera. Kameras wie die WG-50 müssen deswegen einen deutlichen Mehrwert gegenüber den smarten Mobilgeräten bieten. Bei der Ricoh besteht dieser Mehrwert unter anderem aus dem robusten Gehäuse. "Die Kamera ist bis zu zwei Stunden und einer Tauchtiefe von 14 Metern wasserdicht, frostsicher bis minus 10 Grad, stoßfest bis zu einer Fallhöhe von 1,6 Meter und bruchfest bis zu einem Druck von 100 Kilogramm", verspricht der Hersteller.

Die Japaner haben bei ihrer neuen Digitalen einen 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor mit 16 Megapixel verbaut, Aufnahmen bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 6400 sind möglich. Die WG-50 besitzt ein 5-fach-Zoomobjektiv (28 bis 140 Millimeter), der Digitalzoom reicht bis 1.008 Millimeter. Im Makrobereich sollen sechs LED-Lichter bei kurzen Aufnahmedistanzen die Ausleuchtung verbessern. Videos kann man in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Ricoh WG-50 soll im Juni auf den Markt kommen und rund 250 Euro kosten.

(sea)