Menü

OwnCloud und Western Digital bringen die Cloud nach Hause

Der Storage-Hersteller und die OwnCloud-Community wollen eine fertige Heim-Cloud mit einem Raspberry Pi und einer 1-Terabyte-Platte herausbringen. Noch werden für das Projekt Entwickler gesucht.

OwnCloud

In der Heim-Cloud von OwnCloud und WD Labs steckt ein Raspi.

(Bild: OwnCloud)

Storage-Hersteller Western Digital und die OwnCloud-Community wollen im kommenden Jahr eine fertige Cloudlösung für den Hausgebrauch auf den Markt bringen. Die Owncloud-Hardware ist noch in Entwicklung und soll Anfang 2016 online erhältlich sein. Der kommerzielle Arm von OwnCloud sei an der Entwicklung nicht maßgeblich beteiligt, schreibt Community-Manager Jos Poortvliet in einem Blogbeitrag, hauptsächlich treibe die Community das Projekt voran.

Die Initiative ging demnach von WD Labs aus, der Entwicklung- und Bastelabteilung des Herstellers aus. Die hatte zuletzt ein “PiDrive Kit” mit einer 1-Terabyte-Platte für den Raspberry Pi vorgestellt. Der Raspi spielt auch in dem gemeinsamen Projekt von OwnCloud und WD Labs eine Hauptrolle. Derzeit werden noch Entwickler und Tester für zehn Prototypen gesucht, die WD Labs zur Verfügung stellt.

Western Digital hat demnach zugesagt, die fertige Heim-Cloud in ordentlicher Stückzahl zu produzieren. Voraussichtlich im ersten Quartal 2016 sollen die Geräte dann erhältlich sein. (vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige