Menü

P2P-Groupware Groove v3.0 im Beta-Test

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge

Die von Lotus-Notes-Erfinder Ray Ozzie gegründete Groove Networks startet ein Beta-Programm für Groove v3.0. Bisher können nur existierende Kunden von Groove Workspace 2.x an diesem Programm teilnehmen. An Groove Networks sind Accel Partners, Intel und vor allem Microsoft beteiligt.

Groove Workspace ist eine Software, mit der verteilte Teams an gemeinsamen Projekten arbeiten können. Das letzte größere Update liegt schon gut ein Jahr zurück. Mit der neuen Version verspricht Groove Networks eine radikal überarbeitete Oberfläche, drastische Geschwindigkeitssteigerungen und eine bessere Integration in Windows. So können so genannte Shared Folders direkt im Dateisystem von Windows liegen und werden um Groove-eigene Funktionen erweitert. Am linken Rand des Fenster erscheinen dann beispielsweise die Präsenzinformationen der anderen Nutzer des gleichen Ordners. Groove 3.0 wird auch Endanwendern die Eigenentwicklung einfacher formularbasierter Anwendungen ermöglichen, ähnlich wie das ursprünglich auch bei Lotus Notes vorgesehen war.

Obwohl Groove generell ein Peer-to-Peer-Modell verfolgt, bei dem die Daten auf den Rechnern der Teilnehmer gespeichert werden, benötigt die Architektur dennoch zentrale Server für den asynchronen Abgleich der Arbeitsbereiche sowie die Verwaltung der Clients. In diesem Bereich sind die Überwachungsmöglichkeiten beträchtlich ausgebaut worden. So lassen sich die Groove-Clients zentral zum Anlegen eines Audit-Logs und zum Verschicken dieses Logs an den Managementserver konfigurieren. Diese Anforderung mag aus dem Finanzbereich kommen, in denen gesetzliche Auflagen die Protokollierung aller Nachrichten verlangen. Groove Networks benennt aber auch das Department of Homeland Security als wichtigen Kunden.

Der Erscheinungstermin der endgültigen Version bleibt unklar. Die Ankündigung der aktuellen Beta-Version spricht von later this year, legt sich also nur auf das Jahr 2004 fest. Der Upgrade von 2.x wird nicht kostenlos möglich sein. Während des Betaprogramms bietet Groove Networks kombinierte Lizenzen für 2.5 und das Upgrade auf Version 3 an. (Volker Weber) / (jk)

Anzeige
Anzeige