zurück zum Artikel

Optimaler PC: PC-Bauvorschläge für 650 bis 2200 Euro

PC-Bauvorschläge für

Den optimalen PC gibt es meist nicht von der Stange zu kaufen. c't liefert PC-Bastlern vier Bauvorschläge sowie eine Kaufberatung aktueller Hardware.

Wer einen Rechner jetzt selbst zusammenbauen will, profitiert von fallenden Preise bei Grafikkarten, RAM und SSDs. So kostet beispielsweise ein SATA-Laufwerk mit einem halben Terabyte Flash-Speicher rund 70 Euro. Durch den Zweikampf zwischen den Prozessorherstellern AMD und Intel bekommt man Hexa-Core-Prozessoren wie den Ryzen 5 2600 bereits ab 160 Euro. Vor zwei Jahren war solch eine Rechenleistung noch High-End-CPUs zum dreifachen Preis vorbehalten.

Um im Hardware-Dickicht den Überblick zu behalten, gibt es in c't 26/2018 eine umfangreiche Kaufberatung sowie vier unterschiedliche Bauvorschläge. Trotz eines Preises von unter 700 Euro taugt der Budget-Gamer fürs Full-HD-Gaming. Als Allrounder stehen zwei leise, effiziente Rechner mit den Sechskernern AMD Ryzen 2000 oder Intel Core i-9000 zur Wahl. Für anspruchsvolle Anwendungen, die von vielen CPU-Kernen profitieren, gibt es einen High-End-Rechner mit Ryzen Threadripper 2950X.

Der optimale PC (0 Bilder) [1]

[2]

Zu den Bauvorschlägen des "optimalen PC" gibt es auf der zugehörigen c't-Projektseite [3] zusätzliche Informationen wie die Einstellungen im BIOS-Setup für einen sparsamen und leisen Betrieb, Teilelisten und einen Link zum Leserforum. Die Hardware-Kaufberatung und die vier Bauvorschläge finden Sie in c't 26/2018:

(chh [9])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-4244266

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/bilderstrecke/bilderstrecke_4244483.html?back=4244266;back=4244266
[2] https://www.heise.de/bilderstrecke/bilderstrecke_4244483.html?back=4244266;back=4244266
[3] https://heise.de/-4236869
[4] http://ct.de/inhalt/2018/26/72
[5] http://ct.de/inhalt/2018/26/80
[6] http://ct.de/inhalt/2018/26/84
[7] http://ct.de/inhalt/2018/26/88
[8] http://ct.de/inhalt/2018/26/90
[9] mailto:chh@ct.de