Menü

PC-Markt schrumpft zum Jahresende 2008

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge
Von

Die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise schlugen im vierten Quartal 2008 auch auf die Computer-Branche durch. Die Verkaufszahlen von PCs und Notebooks blieben zum Teil spürbar hinter den Ergebnissen früherer Quartale zurück. So melden beispielsweise die Marktforscher von IDC weltweit einen Rückgang um 0,4 Prozent gegenüber dem Schlussquartal 2007 auf rund 77,3 Millionen Geräte. Im Vergleich zum dritten Quartal 2008 ergibt sich sogar ein Minus von 2,5 Prozent. Gartner hingegen rechnet nach vorläufigen Zahlen – bei gut 78 Millionen verkauften Rechnern – noch mit einem leichten Plus von 1,1 Prozent. Damit fuhr die Branche das schlechteste Quartalsergebnis seit 2002 ein.

Einig sind sich die beiden Analystenhäuser hinsichtlich der jeweiligen Entwicklung der größten fünf Hersteller. Hewlett-Packard ist und bleibt die weltweite Nummer eins. Der Branchenprimus erzielte trotz der Konjunkturkrise ein überdurchschnittliches Wachstum von mehr als drei Prozent und kommt auf einen Marktanteil von über 19 Prozent. Während Dell (Rang 2) und Lenovo (Rang 4) deutliche Einbußen hinnehmen mussten und knapp sechs beziehungsweise fast fünf Prozent verloren, legten Acer (Rang 3) und Toshiba (Rang 5) deutlich zweistellig zu.

Laut Gartner kommt Acer auf ein Absatzwachstum von mehr als 30 Prozent auf rund 9,6 Millionen Rechner und schließt damit weiter zu Dell auf – im Hinblick auf den Marktanteil trennen beide Hersteller weniger als ein Prozentpunkt. IDC schreibt Acer hingegen nur ein Wachstum von gut 25 Prozent zu. In beiden Fällen ist jedoch zu berücksichtigen, dass der taiwanische Hersteller bei den Berechnungen von den Übernahmen von Gateway und Packard Bell profitiert, deren Verkaufszahlen seit dem Q4/2007 respektive dem Q1/2008 zum Tragen kommen. Bleiben die akquirierten Firmen außen vor, kommt Acer laut IDC aber immer noch auf ein Plus von mehr als 15 Prozent.

Von der Fokussierung auf mobile Rechner konnte Toshiba nachhaltig profitieren. Der japanische Hersteller steigerte seine Verkaufszahlen im Schlussquartal um über 20 Prozent auf gut 3,6 Millionen Systeme. Damit übertraf Toshiba nach Einschätzung von IDC sogar das durchschnittliche Wachstum im Notebook-Markt, dem die PC-Branche insgesamt die wichtigsten Impulse zu verdanken hat. Während die Absatzzahlen von Desktop-Rechnern um 16 Prozent nachgaben, hat sich das Wachstum bei Notebooks praktisch halbiert – in den vorangegangenen Quartalen waren die Verkaufszahlen mobiler Rechner noch um etwa 40 Prozent in die Höhe geschnellt.

Die immer beliebteren Mini-Notebooks – Netbooks genannt – nehmen inzwischen einen Anteil von sieben Prozent am gesamten Notebook-Markt ein. Im vierten Quartal 2008 wurden laut IDC nochmals rund fünf Millionen Geräte verkauft, sodass der Gesamtabsatz von Netbooks – mit denen vor allem Acer und Asus sehr erfolgreich waren – im vergangenen Jahr die 10-Millionen-Marke erreicht hat. Im laufenden Jahr rechnen die Analysten mit einer Verdopplung dieser Verkaufszahlen.

Die Gesamtentwicklung des PC-Geschäftes zeigt im Q4/2008 unterdessen deutliche regionale Unterschiede. Während in den USA laut Gartner ein zweistelliges Minus (10,1 Prozent) der Verkaufszahlen zu Buche steht, kam Europa bisher mit einem blauen Auge davon – der Zuwachs betrug knapp fünf Prozent. Der Abschwung in den USA traf insbesondere auch Apple. Der Hersteller musste seinen dritten Rang aus dem vorangegangenen Quartal wieder an Acer abtreten. Im Vergleich zum vierten Quartal 2007 erzielte Apple jedoch ein Absatzplus von über acht Prozent.

Top-5-PC-Hersteller weltweit, Q4-2008; (Stückzahlen in Millionen)
Firma Stück
Q4-2008
Marktanteile
Q4-2008
Stück
Q4-2007
Marktanteile
Q4-2007
Veränderung
Q4-2008 zu Q4-2007
Hewlett-Packard 14,92 19,1 % 14,41 18,7 % 3,5 %
Dell 10,32 13,2 % 10,97 14,2 % –5,9 %
Acer 9,64 12,3 % 7,35 9,5 % 31,1 %
Lenovo 5,55 7,1 % 5,81 7,5 % –4,5 %
Toshiba 3,65 4,7 % 3,03 3,9 % 20,7 %
Andere 34,01 43,6 % 35,63 46,2 % –4,6 %
Gesamtmarkt 78,08 100,0 % 77,20 100,0 % 1,1 %
Quelle: Gartner 2009
Top-5-PC-Hersteller weltweit, Q4-2008; (Stückzahlen in Millionen)
Firma Stück
Q4-2008
Marktanteile
Q4-2008
Stück
Q4-2007
Marktanteile
Q4-2007
Veränderung
Q4-2008 zu Q4-2007
Hewlett-Packard 15,19 19,6 % 14,73 19,0 % 3,1 %
Dell 10,62 13,7 % 11,33 14,6 % –6,3 %
Acer 9,11 11,8 % 7,27 9,4 % 25,3 %
Lenovo 5,55 7,2 % 5,83 7,5 % –4,8 %
Toshiba 3,67 4,7 % 3,05 3,9 % 20,2 %
Andere 33,17 42,9 % 35,44 45,6 % –6,4 %
Gesamtmarkt 77,31 100,0 % 77,65 100,0 % –0,4 %
Quelle: IDC 2009

(map)