Menü

PC-Pionier Ed Roberts gestorben

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 126 Beiträge

Im Alter von 68 Jahren ist Dr. Henry Edward Roberts am 1. April an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Der Arzt und Elektroingenieur gilt als Geburtshelfer der PC-Branche und wichtiger Förderer von Bill Gates in dessen Anfangsjahren.

Edward Roberts wurde am 13. September 1941 in Miami als Sohn eines Service-Technikers und einer Krankenschwester geboren. Frühzeitig hatte er den Wunsch, Arzt zu werden und baute verschiedene Herzschrittmacher und Herz-Lungenmaschinen in Zusammenarbeit mit Ärzten der Universität Miami. Die Erfahrungen führten ihn zum Studium der Elektrotechnik an der Oklahoma State University und 1968 zum Eintritt in die Air Force, in deren Forschungslabors er arbeitete. Im Jahre 1970 gründete Roberts mit Laborkollegen die Firma Micro Instrumentation and Telemetry Systems (MITS) in Albuquerque, die Bausätze für fortgeschrittene Elektronik-Bastler produzieren sollte. Eines der ersten MITS-Produkte war ein digitaler Taschenrechner für den Eigenbau.

Als Texas Instrument 1972 begann, billig komplette Taschenrechner anzubieten, musste MITS auf neue Geschäftsfelder ausweichen. Roberts hatte die Idee, die von MITS für Taschenrechner benutzten Prozessoren der jungen Firma Intel mit etwas Elektronik als Bausatz-Computer zu verkaufen. Von finanziellen Problemen geplagt, entwickelte er zusammen mit Les Salomon einen Bausatz für den Altair 8800 getauften Computer, dessen zweiter Prototyp 1974 in der Zeitschrift Popular Electronics vorgestellt wurde. Der Artikel löste eine Welle von Vorbestellungen aus, fand aber auch sehr interessierte Leser, die nicht die 397 Dollar zum Kauf dieses Gadgets hatten. Zu ihnen gehörten Bill Gates und Paul Allen, die noch am Erscheinungstag des Artikels mit Ed Roberts telefonierten, um ihm ein BASIC anzubieten, das zum Bausatz mitgeliefert werden sollte. Roberts lud die jungen Computerenthusiasten nach Albuquerque ein und verschaffte ihnen die Chance ihres Lebens, wie sich Allen und Gates in einem gemeinsam verfassten Kondolenzbrief dankbar erinnern.

Von Beginn an kämpfte Roberts in der defizitären MITS, ein Cash-Flow-Modell zu entwickeln, das aus der Welle der 4000 Vorbestellungen für Altair-Bausätze bei Einkaufspreisen von 75 Dollar ein profitables Geschäft machen sollte. 1976 hatte MITS zwar einen Umsatz von 13 Millionen Dollar, aber Zahlungsprobleme, da Bankenkredite fehlten. Roberts holte die Firma Pertec als Geschäftspartner ins Boot, einen Hersteller von Bandlaufwerken für Großrechner. Pertec übernahm MITS im Zuge eines Aktientausches für ca. 6 Millionen Dollar. Roberts erhielt ein eigenes Forschungslabor und erzielte bei dem Verkauf seiner Aktien einen Erlös von 2 Millionen. Im Zuge der Pertec-Übernahme überwarf sich Roberts mit seinen BASIC-Lieferanten Allen und Gates, die mehr Geld als die usprünglich vereinbarten 200.000 Dollar für ihr BASIC verlangten und überdies das "exklusive" BASIC für die anderen schnell auftauchenden Hobby-Computer entwickeln wollten. Heute sind die Kämpfe der Rechtsanwälte vergessen. Nach Informationen der New York Times flog Bill Gates Anfang der Woche sofort zum Medical Center of Middle Georgia, als er von Roberts' Zustand erfuhr.

Von seinen Millionen kaufte Roberts zunächst eine Farm in Georgia, verfolgte dann aber seinen Kindheitstraum und studierte bis 1986 Medizin an der neu eröffneten Mercer University, die auch ältere Studenten akzeptierte. Er ließ sich als Hausarzt in Cochran nieder, wo er bis zu seinem Tode praktizierte und auf dem Lande bis zu 30 Patienten am Tag besuchte.

(Detlef Borchers) / (cp)

Anzeige
Anzeige