Menü

PC-Wasserkühlungsspezialist CoolIT wächst

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von

CoolIT Domino A.L.C.

(Bild: CoolIT)

Die im kanadischen Calgary ansässige Firma CoolIT kauft die Sparte für PC-Wasserkühlung des Automobilzulieferers Delphi. Das Delphi-Team hatte 2004 die im Power Mac G5 von Apple eingebaute Wasserkühlung gefertigt, deren Pumpe vom deutschen Hersteller Laing stammte. Die Delphi-Technik kam unter anderem auch bei externen Wasserkühlern von Corsair zum Einsatz.

CoolIT selbst fertigt Wasserkühler, die Dell in einigen der teilweise ab Werk übertakteten Desktop-PCs aus der Serie XPS einsetzt; dabei wird die Kühlflüssigkeit außer durch einen Luft-Wasser-Wärmetauscher (Radiator) zusätzlich mit Peltier-Elementen gekühlt. Ende März konnte CoolIT 6,2 Millionen kanadische Dollar – rund 3,9 Millionen Euro – an zusätzlichem Kapital einwerben, unter anderem vom Risikokapitalgeber iNovia Capital.

Kürzlich konnte aber auch die dänische Firma Asetek bei Dell punkten: Im XPS 625 und 630 stecken Asetek-Wasserkühler. Auch HP setzt im Blackbird 002 eine Asetek-Kühlung ein. Das für die Opteron-Workstation HP xw9400 optional erhältliche Wasserkühlsystem stammt hingegen von Hitachi. (ciw)