Menü

PDA-Toys und Bluetooth-Drucker bei HP

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Auch Hewlett-Packard zeigte auf seiner heutigen CeBIT-Pressekonferenz Neues für mobile Anwendungen. Vizepräsident und General Manager für den Consumer-Bereich Bernard Meric zeigte sich recht verspielt, als er zwei neue Geräte der Presse vorstellte: Das gezeigte Kamera-Modul für den Compact-Flash-Slot bei Hewlett Packards Pocket PCs soll sich bereits in der Produktionsphase befinden und in naher Zukunft auch hierzulande erhältlich sein. Mit der Mini-Cam sollen Bilder in Photo-Qualität schnell und einfach geschossen und über das Internet versendet werden können. Zum Preview wird der PDA-eigene Farbbildschirm benutzt. Danach soll es möglich sein, das Bild entweder zu speichern oder an einen beliebigen Empfänger per Fax, E-Mail oder PDA-Direktübertragung zu senden.

Das "Jornada Mobile Phone", das eine Kombination aus Handy und PDA darstellt, war leider nur als Prototyp zu bestaunen. Über eine mögliche Serienreife des Gerätes sowie weitere technische Daten wollte HP sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiter äußern. Das Gerät machte allerdings einen sehr eleganten Eindruck, ist es doch kaum größer als ein normaler Jornada 540. Der einzige bemerkbare Unterschied ist die etwa 2,5 cm kurze Handy-Antenne, die dezent an der Oberseite des Handhelds herausragt.

Zudem plant HP, besonders im Bluetooth-Bereich mächtig zuzulegen. Der neue HP Deskjet 995C soll als erster Tintenstrahl-Drucker mit eingebauter Bluetooth-Fähigkeit bereits ab dem morgigen Donnerstag auf dem HP-Stand präsentiert werden. Des Weiteren will HP auch für alle anderen Drucker der Deskjet 9xx-, sowie der Laserjet 1xxx-Serie Blutooth-Erweiterungen anbieten. Entsprechende Produkte oder Vorserienmodelle konnte HP bisher jedoch noch nicht zeigen. (dal)