Gamescom

PS3 Slim kommt Anfang September für 299 Euro [Update]

Die schmalere Version soll bereits in der ersten September-Woche mit einer 120 GByte Festplatte in den Läden stehen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 234 Beiträge
Von
  • Hartmut Gieselmann

Sonys Chef Kaz Hirai ließ sich bis zum Schluss der Pressekonferenz Zeit, um das offene Geheimnis zu lüften.

Sony Computer Entertainment hat auf der Gamescom in Köln wie vermutet eine kleinere Version der Playstation 3 vorgestellt. Die PS3 Slim soll bereits in der ersten Septemberwoche für 299 Euro in den Handel kommen. Sie bringt eine 120-GByte-Festplatte mit. Nach ersten Fotos zu urteilen ist das Netzteil weiterhin intern untergebracht. Der Stromverbrauch soll gegenüber dem Vorgängermodell um 34 Prozent gesunken sein, dürfte demnach also bei rund 80 Watt liegen. Alle Funktionen wie auch die Anschlüsse blieben unverändert. Weiterhin findet man nur zwei USB-Buchsen an der Front. Ab sofort soll das alte Modell für 299 Euro abverkauft werden.

Zum Start der PS3 Slim will Sony ein größeres Firmware-Update veröffentlichen, das animierte Menühintergründe und direkten Zugriff auf Internetangebote einzelner TV-Sender ermöglicht, darunter dem des ZDF. [Update:Ein alternatives Betriebssystem lässt sich auf der PS3 Slim nicht mehr installieren.]

Zum Start der PSP Go am 1. Oktober bietet Sony "Gran Turismo" für die ersten Käufer kostenlos an. Um die Vollversion des Rennspiels zu erhalten, müssen sich die Kunden bis zum 10. Oktober am Playstation Network mit der PSP Go anmelden. Damit reagiert der Konsolenhersteller offenbar auf laut gewordene Kritik, die PSP Go sei mit 250 Euro zu teuer. Zu einer möglichen Umtausch-Aktion von UMD-Spielen gegen Downloadspiele, wie sie für Umsteiger vom alten PSP-Modell zur PSP go gemunkelt worden war, ließ sich Sony nicht aus.

Neben bisherigen PSP-Spielen soll es neue günstige Download-Spiele, so genannte Minis geben, die voraussichtlich nur wenige Euro kosten und bis zu 100 MByte groß sind. Damit reagieren die Japaner auf den Boom, den das iPhone gerade mit dem App Store erlebt. 15 Titel sollen zum Start der PSP Go erhältlich sein, bis Jahresende soll das Angebot auf 50 erweitert werden. Außerdem kündigten die Japaner eine Kooperation mit Marvel an, die ihre Superhelden-Comics ab Dezember auch als digitale Downloads für die PSP verkaufen wollen. Neben Kreditkarte kann zukünftig auch per Prepaid-Karte für 20 und 50 Euro im Playstation Store eingekauft werden.

Im November soll der Video-On-Demand-Dienst auf Playstation Network starten, der Filme in SD- und HD-Qualität zur Leihe und zum Kauf anbietet. Zum Start hat Sony zahlreiche Hollywood-Studios mit ins Boot holen können, darunter Sony Pictures, Disney, MGM, Fox, Paramount, Lionsgate, Warner sowie Starz, Universum und Constantin.

Zu Weihnachten soll das virtuelle Haustier EyePet mitsamt Kamera für die PS3 für 50 Euro angeboten werden. Neuheiten zur geplanten Bewegungssteuerung der PS3 waren keine zu sehen, Sony will sich diese bis zu Tokyo Game Show aufheben. (hag)