Menü

PUBG: Steam-Sale und neue Map Sanhok für PC-Gamer, Ego-Perspektive für Mobilversion

Mit Version 0.6.0 gibt es einige Neuheiten für PUBG Mobile: Neben der Ich-Perspektive kommt ein weiterer Arcade-Modus. Auch bei der PC-Version tut sich was.

PUBG-Updates: Ego-Perspektive für Mobilversion und neue Map für PC/Xbox

Das für Android und iOS erhältliche Multiplayer-Spiel "PUBG Mobile" ("Playerunknown's Battleground") erfährt in diesen Tagen ein umfangreicheres Update. Eine der auffälligsten Änderungen in Version 0.6.0 ist die Ego-Perspektive, die man nun wahlweise vor jedem Match einstellen kann. Darüber hinaus bringt das Update einen neuen Arcade-Modus mit: In der "Mini-Zone" haben die 100 Kombattanten deutlich weniger Spielraum, dafür aber um so mehr Waffen zur Verfügung. Das sorgt für schnelle und intensive Matches.

Mit verschiedenen neuen Gesten kann die Spielfigur jetzt auch nonverbal mit anderen interagieren. Zu den weiteren Neuerungen zählen eine Art Waffenkammer sowie einige Änderungen am Interface. So gibt es etwa nach dem Ende eines Matches einen neuen Knopf, mit dem man Unregelmäßigkeiten im Spiel oder andere Mitspieler melden kann. In den einschlägigen Foren wird zudem darüber berichtet, dass sich das Verhalten der Bots etwas geändert hat.

Mit Version 0.6.0 erhält PUBG Mobile darüber hinaus ein zweigleisiges Belohnungssystem: Mit dem kostenlosen "Royale Pass" erhält der Spieler mit fortschreitendem Rang verschiedene Spielgegenstände oder Features. Nach einem kostenpflichtigen Upgrade (600 Einheiten, 10 US-Dollar) auf den "Elite Royale Pass" gibt es bei jedem Fortschritt eine Belohnung, darunter exklusive Ausrüstungsgegenstände oder Gesten.

PUBG Mobile wird vom chinesischen Studio Tencent entwickelt und ist in unseren Breitengraden seit März erhältlich. Die Mobilversion läuft mit einem vom Hersteller bereitgestellten Emulator auch auf einem Windows-PC. Allerdings bleiben die Emulator-Spieler unter sich, um nicht die Mitspieler auf Mobilgeräten zu benachteiligen, die sich mit der etwas umständlichen Touch-Steuerung herumschlagen müssen.

Auch für die anderen Plattformen kündigt sich ein Update an: Ab dem 22. Juni sollen sich die Spieler auf der neuen Insel-Map Sanhok zur Battle Royale treffen können. Mit der neuen Map führt Bluehole auch für PUBG eine neue Form der Monetarisierung ein: Spieler können sich einen "Event Pass" kaufen, der Zugang zu einem erweiterten Reward-System mit exklusiven Belohnungen ermöglicht. Die Map und sämtliche Missionen sind aber auch ohne den Pass spielbar, betont der Publisher. Weitere Einzelheiten will Bluenote in Kürze bekannt geben.

"Playerunknown's Battleground" (PUBG) hat nach jüngsten Angaben von Publisher Bluehole auf allen Plattformen weltweit über 400 Millionen registrierte Mitspieler, von denen rund 87 Millionen täglich aktiv sind. Über 50 Millionen Mal soll sich das Spiel für PC und Xbox seit dem Release Ende vergangenen Jahres bereits verkauft haben. Aus diesem Anlass wird das Spiel auf Steam derzeit rund ein Drittel günstiger für knapp 20 Euro angeboten. (vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige