Menü

PaintShop Pro 2018 kommt mit neuer Oberfläche

Der Bildbearbeitungsklassiker PaintShop Pro ist in Version 2018 mit aufpolierter Oberfläche erschienen, die sich für Touch-freundliche Bedienung anpassen lässt. Außerdem hat Corel die Funktionen für Beschnitt, Transparenz und Text verbessert.

PaintShop Pro 2018 kommt mit neuer Oberfläche

Der neue Grundelemente-Arbeitsbereich von PaintShop Pro zeigt nur die wichtigsten Werkzeuge.

Corel hat das Bildbearbeitungsprogramm PaintShop Pro in Version 20.0 veröffentlicht. Offiziell trägt das Programm den Versionszusatz 2018, der andeutet, dass künftig jährliche Updates erscheinen – der Vorgänger hieß noch PaintShop Pro X9.

Das Beschnittwerkzeug blendet das Seitenverhältnis nach dem Goldenem Schnitt ein.

Die neue gestaltete Oberfläche soll für die Verwendung auf hochauflösenden Bildschirmen und für Stift- und Touch-Geräte optimiert sein. Dafür bringt PaintShop Pro größere Symbole mit. Die Größe von Symbolleiste, Knoten und Scroll-Balken kann der Anwender in drei unterschiedlichen Stufen separat anpassen.

Das Programm bietet angelehnt an Photoshop Elements einen Arbeitsbereich namens "Grundelemente" für Einsteiger und einen namens "Komplett" für Nutzer mit Erfahrung. Die Komplett-Einstellung enthält nur noch die Module "Verwalten" und "Bearbeiten"; der Raw-Entwickler "Anpassen" ist verschwunden. Seine Rolle übernimmt das etwas betagte Raw-Import-Plug-in oder die Beigabe AfterShot im Ultimate-Paket (siehe unten).

Das Textwerkzeug unterstützt Hoch- und Tiefstellung.

Der Klonpinsel zeigt nun eine Vorschau des Stempelziels inklusive Transparenz. Auch Pipette und Umfärber nehmen neben der Farbe auch die Transparenz auf. Das Beschnittwerkzeug hat neue Voreinstellungen erhalten, unter anderem nach Maßgabe des Goldenen Schnitts.

Das überarbeitete Textwerkzeug bietet nun auch Hoch- und Tiefstellung. PaintShop Pro 2018 enthält außerdem zusätzlich zu den bisherigen Materialien zehn neue Farbpaletten, 30 Pinsel, 30 Verläufe, 30 Texturen und 15 Muster.

Der Hersteller verspricht zudem, dass das Programm im Vergleich zum Vorgänger doppelt so schnell startet und ausgesuchte Algorithmen, etwa die Berechnung der Schärfentiefe, deutlich schneller ausführt als bisher.

Der Klonstempel zeigt eine Vorschau am Stempelziel.

Das Programm läuft unter Windows ab 7. Es kostet 70 Euro beziehungsweise 80 Schweizer Franken.

Die erweiterte Ausgabe PaintShop Pro Ultimate 2018 für 90 Euro beziehungsweise 100 Schweizer Franken enthält zusätzlich zum Hauptprogramm das Malprogramm Painter Essentials 5, das Fotokorrekturprogramm Perfectly Clear 3 SE und den Raw-Entwickler AfterShot 3. (akr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige