Menü

Paket im Anflug: Wing Aviation startet kommerzielle Drohnenlieferung in den USA

Die Alphabet-Tocher liefert als erste Firma im Bundesstaat Virginia Waren per Drohne aus. Die stammen von zwei Handelsketten und einem Paketdienstleister.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge

(Bild: Wing)

Von

Das zum Alphabet-Konzern zugehörige Unternehmen Wing Aviation hat im US-Bundesstaat Virginia die kommerzielle Warenlieferung per Drohne gestartet. In der Stadt Christiansburg transportieren die Fluggeräte Pakete, rezeptfreie Medikamente und Süßigkeiten von Handelspartnern zu den Kunden.

Dem Flugbetrieb ging eine erweiterte Genehmigung der US-Aufsichtsbehörde FAA voraus. Nach eigenen Angaben im Firmenblog ist Wing der erste kommerzielle Anbieter, der in den USA Waren per Drohne ausliefert.

Wing arbeitet mit der Drogeriekette Walgreens, dem Geschenke- und Süßwarenhändler Sugar Magnolia und dem Logitikunternehmen FedEx zusammen. Kunden, die innerhalb des Lieferradius leben, können über die Wing-App direkt bei den Einzelhändlern bestellen. Bei FedEx-Lieferungen übernehmen die Drohnen anstelle eines Lieferwagens die "letzte Meile" vom Transportzentrum bis zum Haus des Kunden, sofern das Paket nicht zu schwer ist. Die Lieferungen sollen sich auch terminieren lassen. Die Paketempfänger müssen dem Drohnentransport explizit zustimmen und einen Lieferort auf dem Grundstück festlegen, beispielsweise auf dem Hof oder in der Einfahrt.

Eine Wing-Drohne liefert ein Paket aus.

(Bild: Wing )

Laut Wing soll eine Drohne ein Paket innerhalb weniger Minuten nach der Order liefern. Die Bestellung und der Lieferzeitpunkt kann man per App in Echtzeit tracken. Die Drohne senkt bei der Ankunft die Fracht langsam per Seil zum festgelegten Lieferort ab und informiert den Nutzer darüber auf Wunsch per Push-Mitteilung.

Quelle: Wing

Die 1,30 Meter langen Drohnen können bis zu 1,5 Kilogramm schwere Pakete tragen und maximal 20 Kilometer (Hin- und Rückflug) weit fliegen. Mehrere Piloten am Boden steuern die Fluggeräte.

Wing hatte den Drohnenbetrieb in Virginia bereits im April angekündigt. Das Unternehmen liefert bereits an Standorten Finnland und Australien Waren mit den unbemannten Fluggeräten aus und kooperiert auch dort mit ansässigen Unternehmen Auch andere IT- und Logistikkonzerne wie Amazon arbeiten an der Paketlieferung per Drohne. (hze)