Menü

Pakt mit Providern: Facebook will Messenger-Nutzung günstiger machen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
Von

Das soziale Netzwerk Facebook hat weltweit mit insgesamt 18 Providern in 14 Ländern Verträge geschlossen, damit die Nutzung der eigenen Messenger-App beim mobilen Datenvolumen besonders günstig berechnet oder gar komplett herausgerechnet wird. Das soll laut Mitteilung des Unternehmens sowohl für die Android-, die iOS- wie auch für die „Facebook for every Phone“-App gelten und im Laufe der nächsten Monat umgesetzt werden.

Deutschland ist dabei nicht unter den Ländern mit Facebook-Rabatt. Als Vertragspartner aufgeführt werden unter anderem TMN in Portugal, Three in Irland, Airtel und Reliance in Indien, Oi in Brasilien und Tre in Italien. Vertragliche Details, wie hoch die Rabatte ausfallen, und wie viel sich Facebook diese Promotion-Aktion kosten lässt, nannte das Unternehmen nicht.

Für die Nutzung des Facebook-Messengers ist dabei kein Account im sozialen Netzwerk nötig – im Dezember 2012 hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass eine Anmeldung mit Name und Telefonnummer beim Messenger genügt. Anfang diesen Jahres hatte das Facebook seinem Whatsapp-Rivalen auch eine Funktion für Audionachrichten spendiert, die laut Informationen von AllthingsD derzeit aber nur in den Kanada und den USA verfügbar ist. (axk)