Menü

Palm und Handspring bereiten PDA-Launch vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Nach Berichten von US-Nachrichtendiensten wollen sowohl Palm als auch Handspring in den nächsten Tagen komplett neue Modellserien vorstellen. Offensichtlich wurden ausgewählte Adressaten vorab mit Informationen versorgt.

Das neue Handspring-Modell soll Visor Edge heißen und die Motorola-CPU DragonBall mit 33 MHz im Gehäuse haben. Das Gerät ist wesentlich schmaler als die PDAs der anderen Visor-Serien – zu schmal für Springboard-Module. Diese soll der Visor Edge nur mit einer externen Erweiterungseinheit verdauen können. Handspring lässt vermutlich am kommenden Montag die Katze aus dem Sack.

Einige Tage später erwarten die Insider von Palm die Ankündigung zweier PDAs, die mit Palm OS 4.0 laufen und einen Erweiterungsslot für die briefmarkengroßen und sehr dünnen SD-Cards im Gehäuse haben. Der Palm m500 soll ein Graustufen-Display haben, der Palm m505 dagegen ein reflektives Farbdisplay, über das bislang nur der Compaq iPaq H3630 verfügt. In beiden Geräten sollen Lithium-Polymer-Akkus stecken, die leistungsfähiger sind als Lithium-Ionen-Stromlieferanten. Die PDAs ähneln äußerlich der Palm-V-Serie.

Palm erfüllt damit den schon lange gehegten Wunsch nach einem Erweiterungsslot, während Handspring diejenigen Kunden ins Boot ziehen will, denen die Visor wegen des dicken Springboard-Slots bisher viel zu klobig waren. (jr)