Palm und Microsoft kündigen Windows-Treo offiziell an

Auf einer Pressekonferenz in San Francisco haben Bill Gates, Palm-CEO Ed Colligan und der Verizon-Chef Danny Strigl das erste Palm-Gerät vorgestellt, das unter einem Microsoft-System läuft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 240 Beiträge
Von
  • Daniel Lüders

Danny Strigl, Bill Gates und Ed Colligan

Microsofts Chef-Entwickler Bill Gates, Palm-CEO Ed Colligan und der Verizon-Chef Danny Strigl haben auf einer Pressekonferenz in San Francisco das erste Palm-Gerät vorgestellt, das unter einem Microsoft-System läuft. Das bislang noch namenlose Smartphone soll allerdings erst Anfang des nächsten Jahres verfügbar sein und außerdem erst einmal nur exklusiv vom US-Amerikanischen Mobilfunk-Provider Verizon Wireless vertrieben werden. Einen Verkaufspreis nannte keiner der drei Firmenvertreter.

Windows-Treo

Schon seit einigen Wochen verdichteten sich die Gerüchte, Palm wolle ein Treo mit Windows-Mobile-Betriebssystem auf den Markt bringen. Nun eröffnete Ed Colligen, dass die Zusammenarbeit mit Microsoft sogar schon seit dem Spinoff von PalmSource bestehe. Seitdem PalmSource ein eigenes Unternehmen sei, müsse man nicht mehr mit anderen Betriebssystemherstellern konkurrieren. Deshalb sehe man die Zusammenarbeit mit Microsoft nicht als Ende von Palm OS, sondern als Erweiterung der eigenen Produktlinie, um neue Kundenkreise zu erreichen, erklärte der Palm-Chef. Deshalb werde man auch weiterhin Geräte mit Palm OS entwickeln, weil auch diese Kunden wichtig für Palm seien, erläuterte Colligan.

Bill Gates kann die Fusion von Windows Mobile und Treo nur recht sein. Der Treo 650 ist mit seinem relativ geringen Form-Faktor, seiner Mini-Tastatur und der guten Akku-Laufzeit sehr erfolgreich. Allein im vergangenen Quartal verkaufte Palm eine halbe Million Treos. Mit dem Windows-Mobile-Treo hofft Microsoft wohl am Erfolg teilzuhaben. Verizon-Chef Strigl zeigte sich zwar ebenso begeistert vom neuen Windows-Treo wie seine Vorredner, allerdings betonte er, dass Verizon auch weiterhin Palm-OS-Treos im Angebot haben werde, um eine möglichst große Kundschaft zu bedienen.

Das Windows-Treo wird unter Windows Mobile 5 für Pocket PC laufen, mit CDMA funken und einige Software-Erweiterungen mitbringen, die eigens für dieses Gerät von Palm entwickelt wurden. In einer Demo zeigte bereits ein Palm-Mitarbeiter die vereinfachte Wahlhilfe. So ist es beispielsweise möglich, sowohl nach Vor- und Nachnamen zu suchen, Anrufe gleichzeitig zu ignorieren und dabei dem Anrufer eine Text-Nachricht zu hinterlassen. Auch den praktischen Stummschalter wird das Windows-Treo besitzen. Ansonsten behielten die Firmenchefs die weiteren technischen Details des Gerätes noch für sich. Bis zum Anfang des nächsten Jahres kann sich ja auch noch viel ändern. (dal)