Menü
Cebit

Panasonic steigt in den Powerline-Ring

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Von

Nach Corinex und Intellon stellt Panasonic (Halle 1, Stand 6c2) eine eigene Lösung für schnelle Powerline-Übertragung auf 200-MBit/s-Niveau innerhalb von Wohnungen oder Häusern vor. HD-PLC-Module (High Definition Powerline Communication) sollen PCs, Fernsehgeräte und Digital-Videorecorder über die Stromleitung mit brutto bis zu 170 MBit/s verbinden. Die Datenrate auf Anwendungsebene beziffert Panasonic mit bis zu 90 MBit/s, was selbst für mehrere parallele HDTV-Streams ausreichen dürfte.

Quality-of-Service soll die gemischte Verwendung von CSMA (Carrier Sense Multiple Access) und TDMA (Time Division Multiple Access) bei der Medienzugriffssteuerung garantieren: Kritische Daten verpackt der Controller MN1A92080L in TDMA-Zeitslots, weniger Kritisches fließt über CSMA. Panasonic nennt als Beispiel zwei HD-TV-Streams parallel zu IP-Telefonie und Internet-Zugriff. Die Technik arbeitet im Kurzwellenband zwischen 4 und 28 MHz, wobei einzelne Blöcke per Notch-Filter ausblendbar sind. Entwicklerkits will Panasonic ab Mai 2005 ausliefern.

Panasonics Datenraten ähneln den von Corinex und Intellon genannten Zahlen, allerdings sind die Techniken nicht kompatibel. Ein Test von Corinex-Prototypen erscheint in der c't-Ausgabe 7/05, Intellon will ab Herbst mit der Auslieferung von Samples beginnen. (ea)