Menü

Panne bei Amazon: Mail-Adressen und Namen von Kunden öffentlich

Durch eine technischen Fehler wurden die Daten von Amazon-Kunden veröffentlicht. Betroffen sind offenbar Verfasser von Produktrezensionen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 143 Beiträge
Amazon

(Bild: dpa, Armin Weigel)

Auf Amazon waren die E-Mail-Adressen und Namen von einigen Kunden für alle öffentlich sichtbar. „Wir haben das Problem behoben und die Kunden informiert, die möglicherweise betroffen waren“, bestätigte ein Sprecher des Onlinehändlers die Panne gegenüber heise online. Es handelt sich offenbar um einen technischen Fehler; einen Missbrauch der Systeme soll es nicht gegeben haben.

Zahlreiche Amazon-Kunden haben am Mittwoch eine E-Mail erhalten, in denen sie über die mögliche Veröffentlichung ihres Namens und/oder ihrer E-Mail-Adresse informiert werden. Diese E-Mails gingen an eine Gruppe von Kunden, die möglicherweise betroffen sind. Amazon kann offenbar nicht genau feststellen, ob ein Kunde betroffen ist oder nicht.

Keine Details

Wie viele und welche Nutzer betroffen waren, sagt Amazon nicht. Auch weitere Details zu der Panne will der US-Konzern nicht nennen. Die Panne ist nicht regional begrenzt, es sind betroffene Nutzer unter anderem in den USA und Deutschland bekannt. Informationen von heise online zufolge wurde die E-Mail-Adresse entweder alleine oder in Kombination mit dem Namen veröffentlicht.

Wo diese Daten veröffentlicht wurden, sagt Amazon nicht. Zahlreiche Leser haben heise online jedoch darauf hingewiesen, dass es sich offenbar um die Namen und E-Mail-Adressen von Kunden handelte, die schon einmal eine Rezension für den Online-Shop verfasst haben. Es wurden aber offenbar nicht alle Rezensenten angeschrieben, was darauf schließen lässt, dass nur ein Teil betroffen ist. (vbr)

Anzeige
Anzeige