Menü

Patent gegen Anti-Spam-Methoden

Wie jetzt erst bekannt wurde, hat der amerikanische Telekom-Riese AT&T ein Patent zum Umgehen von Anti-Spam-Maßnahmen zugesprochen bekommen. Das Patent mit der Nummer 6.643.686 beschreibt ein Verfahren um Spam-Filter austricken, die lästige Werbenachrichten anhand von Duplikaten erkennen, etwa Filtering by Duplicate Detection (FDD).

Über die Motive von AT&T kann man nur spekulieren: Es dürfte allerdings recht unwahrscheinlich sein, dass das Unternehmen zukünftig Spam-Dienste anbietet. Vielmehr ist zu hoffen, dass man eine rechtliche Grundlage schaffen wollte, um Spammer rechtlich belangen zu können, die sich der beschriebenen Methode bedienen. Das Patentrecht ist international nämlich viel einheitlicher als die nationalen Anti-Spam-Regelungen. (adb)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige