Patentstreit zwingt Mathematik-Professor zum Rückzug (Update)

Aufgrund eines drohenden Rechtsstreits mit dem Grafikprogramm-Hersteller iPIX hat ein deutscher Hobby-Entwickler seine Website vom Netz genommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 90 Beiträge
Von
  • David Adamczewski

Ein drohender Rechtsstreit mit dem Grafikprogramm-Entwickler iPIX hat den deutschen Mathematik-Professor Helmut Dersch dazu bewogen, seine Website vom Netz zu nehmen. Im Gespräch mit heise online sagte Dersch, dass er "von einem Bekannten aus den USA gewarnt worden sei, iPIX wolle gegen ihn gerichtlich vorgehen". Daraufhin habe er sein Webangebot freiwillig zurückgezogen. Die Internet Pictures Corporation (iPIX) argwöhnt, dass Derschs kostenlos angebotenes Panorama-Programm PTStitcher Patente verletzt. Mit PTStitcher lassen sich 360-Grad-Bilder erzeugen.

Dersch, der an der Fachhochschule Furtwangen Mathematik und Physik lehrt, äußerte sich verärgert über die Vorwürfe: "Die Unterstellung, angeblich iPIX-Patente zu verletzen, die in Deutschland nicht existieren, halte ich für eine Frechheit. Ich habe weder das Geld, noch die Zeit oder die Nerven, dagegen vorzugehen." Des Weiteren bittet er die Besucher seiner Website um Verständnis: "Ich habe meine Website vorübergehend geschlossen. In dieser Zeit werden auch keine Updates veröffentlicht." Um eine weitere Konfrontation mit iPIX zu vermeiden, will Dersch seine umstrittenen Programme wie PTStitcher modifizieren. Nicht betroffene Tools wie PTStripe und PTStereo sollen auf der überarbeiteten Website weiterhin unverändert zum Download angeboten werden.

iPIX begann bereits 1999 mit der Verfolgung potentieller Patentrechtsverletzungen. Die Folge waren unzählige Abmahnungen an diverse Websitebetreiber, die auch zu Derschs Grafikarchiv verlinkten. Es bleibt abzuwarten, ob iPX die Modifizierungen akzeptiert. (daa)