Menü

PayPal führt Ratenzahlung ein

Online-Shops können nun eine Option für Ratenzahlung einbauen. Die Kunden, die sie nutzen, müssen dafür kein Paypal-Konto haben und ihre Bonität prüfen lassen. Händler bekommen ihr Geld sofort.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge
PayPal führt Ratenzahlung ein

PayPal-Zentrale in San José, Kalifornien

(Bild: paypal.com)

Der Online-Bezahldienst PayPal will sein Geschäft in Deutschland mit der Einführung von Ratenzahlungen ausbauen. Händler können den Bezahlweg in ihren Online-Shops einbinden, für Käufer sei kein PayPal-Konto erforderlich, erklärte das US-Unternehmen am Mittwoch. Die ersten Partner im Handel sind zehn Online-Shops, die unter anderem Elektronik und Haustechnik verkaufen.

Käufer könnten Ratenzahlung direkt aus dem Online-Shop des Händlers beantragen, heißt es. Ihre Bonität werde in Echtzeit bei Auskunfteien wie der Schufa geprüft, der Käufer muss dafür online neben Namen und Anschrift Bankverbindung und Geburtsdatum eingeben. "Traditionelle Umwege wie der Gang zur Bank- oder Postfiliale sowie eine mehrtätige Antragsbearbeitung entfallen", erläutert Paypal. Die monatlichen Raten werden direkt vom Bankkonto des Käufers abgebucht. Sondertilgungen oder vorzeitige Rückzahlung seien möglich. Der Käufer kann die Ratenzahlung mit seinem PayPal-Konto verknüpfen, dann könne er den aktuellen Stand seines Ratenzahlungsplans online einsehen.

Händler könnten sich "völlig neue Wachstumsmöglichkeiten für ihr Geschäft erschließen", meint Paypal. Da Kunden nicht sofort bezahlen müssten, entschieden sich diese eher dafür, mehr zu kaufen als sonst. Händler könnten neue Kunden gewinnen, denn gerade bei kostspieligeren Anschaffungen suchten Käufer nach flexiblen Bezahloptionen. Die Händler müssten dabei nicht auf Liquidität und Zahlungssicherheit verzichten, denn sie erhielten direkt den gesamten Kaufbetrag – abzüglich der Gebühren. PayPal übernehme den kompletten Zahlungseinzug und das Risikomanagement.

PayPal spaltete sich im vergangenen Sommer vom langjährigen Mutterkonzern Ebay ab. Im Geschäft mit Ratenzahlungen bei Online-Käufen trifft PayPal auf etablierte Rivalen wie den schwedischen Anbieter Klarna oder Banken, die mit Online-Händlern zusammenarbeiten. (anw)

Anzeige
Anzeige