Menü
Update

PayPal lässt Kunden automatisch in Läden "einchecken"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 100 Beiträge

Der Bezahldienst PayPal hat ein System entwickelt, mit dem Kunden über ihr Smartphone automatisch in Läden erkannt werden können. Sie können dann vom Händler persönlich betreut werden und auch über ihr Telefon bezahlen. PayPal will die Technik mit dem Namen Beacon Anfang kommenden Jahres zunächst in den USA einführen, sagte Firmenchef David Marcus der dpa am Dienstag bei der Internet-Konferenz LeWeb in Paris. Vom zweiten Halbjahr 2014 an soll das System auch in Europa vertrieben werden.

Diese Sticks nehmen per Bluetooth Verbindung zu Kunden-Smartphones auf.

(Bild: Paypal)

Die Smartphones fangen dabei Signale kleiner Beacon-Sendestationen ein, die in den Läden installiert sind. Dort werden sie in die USB-Steckplätze vorhandener Computer angeschlossen. Der Schutz der Privatsphäre sei gewährleistet, betonte Marcus. Der Nutzer entscheide beim ersten Kontakt, ob er die Verbindung zur Sendestation herstellen und beim nächsten Besuch auch automatisch einchecken wolle. Für die Verbindung wird Bluetooth eingesetzt.

Marcus sieht die Technik als wichtigen Baustein für den Wandel des Einzelhandels: "Ich wäre schockiert, wenn man in vier Jahren in großen Städten zum Einkaufen noch seine Brieftasche mitnehmen müsste", sagte er.

Update 10.12., 13.14 Uhr: Der Händler erhält auf seinem POS die Information, wer gerade hereingekommen ist (samt Foto, Einkaufshistorie, etc.). Der Kunde wird über die Belastung seines Kontos informiert, aber er muss nichts bestätigen. (anw)

Anzeige
Anzeige