Menü

Paypal: Lastschrift-Störung bestand europaweit

Der Bezahldienst hat die Störung, wegen der offenbar tausende Nutzer nicht per Lastschrift bezahlen konnten, behoben. Die gelöschten Bankkonten können nun reaktiviert werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge
PayPal-Schild

(Bild: dpa)

Die Störung bei Paypal, wegen der tausende Nutzer nicht per Lastschriftverfahren bezahlen konnten, wurde offenbar durch ein Software-Update verursacht. "Das Problem wurde durch eine Neukodierung ausgelöst, die kürzlich umgesetzt wurde", teilte das Unternehmen dazu am Freitag mit. Demnach waren Kunden europaweit von der Störung betroffen. Weitere Einzelheiten zur Störung nennt Paypal auf Nachfrage nicht.

"PayPal hat das Problem behoben und die Konten der betroffenen Kunden wieder freigeschaltet", teilte eine Unternehmenssprecherin weiter mit. Betroffene Kunden bestätigten gegenüber heise online, dass die gelöschten Konten wieder im Paypal-Account aufgeführt werden. Die Konten mussten erneut manuell aktiviert werden, was nicht in allen Fällen ohne Hilfe des Supports möglich war.

Zuvor hatten Nutzer berichtet, dass Paypal ihre Zahlungen per Lastschrift nicht abgewickelt hat, weil das angegebene Bankkonto angeblich erloschen war. Paypal hatte die betroffenen Konten daraufhin aus den Kunden-Accounts entfernt. Bei Kunden, die keine Kreditkarte als alternatives Zahlungsmittel haben, kam es zu Rücklastschriften oder Belastungen des Paypal-Kontos. Der Paypal-Support sprach Kunden gegenüber von mehreren tausend betroffenen Nutzern. (vbr)