Menü

Paypal bietet Ratenzahlungen mit zwölf Monaten Laufzeit an

Beim Onlineshopping können Kunden demnächst über Paypal in Raten zahlen. Der effektive Jahreszins beträgt dabei 9,99 Prozent.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 219 Beiträge

(Bild: alphaspirit/Shutterstock.com)

Von

Paypal-Kunden können künftig Online-Bestellungen in Raten zahlen. Der Bezahldienst bietet die Option für Bestellungen zwischen 199 und 5000 Euro an. Die Laufzeit beträgt zwölf Monate bei einem effektiven Jahreszins in Höhe von 9,99 Prozent. Die Bewilligung erfolgt in Echtzeit, teilte Paypal am Dienstag mit.

Grundsätzlich soll die Ratenzahlung überall möglich sein, wo Kunden auch jetzt mit Paypal bezahlen können. Nach der Auswahl, über den Dienst zu zahlen, wird die Option der Ratenzahlung angezeigt. Abgezahlt wird in Monatsraten, die über ein automatisches Lastschriftverfahren eingezogen werden. Der Kunde kann jederzeit Soforttilgungen oder eine vorzeitige vollständige Rückzahlung vornehmen. Die Ratenzahlung werde in den kommenden Monaten schrittweise für alle Kunden eingeführt, kündigte Paypal an.

Händler haben keine zusätzlichen Kosten, wenn sie die Ratenzahlung anbieten wollen. Der Bezahldienst übernimmt wie auch sonst üblich das Risiko- und Forderungsmanagement. Händler, die bisher Ratenzahlung Powered by Paypal anbieten, müssen den hierfür abgeschlossenen Vertrag kündigen und die Integration aus ihrem Onlineshop entfernen, damit Paypal die Ratenzahlung für ihren Shop freischalten kann. Es gibt allerdings auch Branchen und Produktkategorien, die ausgeschlossen sind – dazu gehören digitale Güter wie Softwarelizenzen oder Prepaid-Karten in Form von Gutscheinen.

Bereits 2016 hatte Paypal erstmals Ratenzahlungen eingeführt. Bei den damaligen Angeboten mussten Kunden ihre Bonität prüfen lassen, zunächst waren zehn Händler aus dem Bereich Elektronik und Haustechnik dabei. Der nun aufgeschlagene effektive Jahreszins in Höhe von 9,99 Prozent erscheint allerdings auch eher hoch, schaut man Kredite auf Vergleichsportale an.





tipps+tricks zum Thema:

[Update: 17.09.2019 17.08 Uhr] Angaben zu Vertragskündigungen konkretisiert. (emw)