zurück zum Artikel

Paypal verschickt versehentlich Gewinnbenachrichtigungen

Das Unternehmen PayPal [1] hat versehentlich Gewinnmeldungen an einige seiner Kunden in Deutschland verschickt. Laut diesen Benachrichtigungen wurden dem jeweiligen PayPal-Konto 500 Euro gutgeschrieben. Doch die E-Mail war ein Versehen.

PayPal-Nachricht: leeres Versprechen

"[H]erzlichen Glückwunsch, Sie gehören zu den glücklichen Gewinnern", heißt es in der E-Mail. Das klingt zunächst nach dem üblichen Spam-Blabla – doch die Nachricht stammt tatsächlich von PayPal. Der Inhalt ist dennoch ein leeres Versprechen: "Leider ist diese E-Mail aufgrund eines technischen Fehlers versendet worden", erklärt [2] das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite. Dort berufen sich enttäuschte Kunden auf Paragraph 661a [3] des BGB, wonach ihnen die 500 Euro trotz Fehlers zustünden.

Auf seiner Webseite veranstaltet PayPal derzeit unter dem Motto "Willste? Kriegste." eine 50.000-Euro-Verlosung [4], bei der jede Woche zehnmal 500 Euro verlost werden. Um das Geld zu gewinnen, müssen PayPal-Kunden ihre Einkäufe mit ihrem PayPal-Account bezahlen. Die Auslosung für diese Woche wurde noch nicht durchgeführt, sagt PayPal. Die richtigen Gewinner würden in einer separaten E-Mail benachrichtigt werden.

Siehe dazu auch bei heise Security:

(dbe [7])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1884805

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.paypal.com
[2] https://www.facebook.com/PayPalDeutschland/posts/529264743775529
[3] http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__661a.html
[4] https://www.paypal.de/unterschied/
[5] https://www.heise.de/meldung/PayPal-gratuliert-Nutzern-versehentlich-zum-500-Euro-Gewinn-1884749.html
[6] https://www.heise.de/security/artikel/Verwurmt-verphisht-verspamt-E-Mail-ist-kaputt-1884608.html
[7] mailto:dbe@ct.de