Menü

Pentax präsentiert zwei neue Kompaktkameras

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Pentax)

Pünktlich zur CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas stellt Pentax zwei neue Kompaktkameras vor. Die Einsteigerkamera Optio E70 bietet 10 Megapixel (1/2,33 Zoll CCD) und einen 3-fach optischen Zoom. Dieser liefert einen relativ weitwinkelbefreiten Brennweitenbereich (entsprechend Kleinbild) von 35 mm – 105 mm (f 3,1 – 5,9). Bildverwacklern will Pentax mit einer "Pixel Track" genannten, digitalen Stabilisierung entgegenwirken, wobei die Schärfe aus zwei aufeinanderfolgenden Aufnahmen berechnet wird, ähnlich dem von Samsung bekannten ASR-Verfahren. Allerdings kann das Verfahren nicht mit einer optischen oder mechanischen Stabilisierung mithalten. Neben der mittlerweile obligatorischen Gesichtserkennung (bis zu 32 Gesichter), bietet die Optio E70 auch eine Lächelerkennung.

(Bild: Pentax)

Die Optio P70 ersetzt die designorientierte S-Serie und zeigt sich durch seitlich ins Gehäuse schwenkende Linsenteile recht schlank. Das Metallgehäuse ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich. Die 12 Megapixelkamera (1/2,3 Zoll CCD) bietet einen 4-fach optischen Zoom mit einer äquivalenten Kleinbildbrennweite von 28 mm – 110 mm (f 2,6 – 5,8), stabilisiert die Aufnahme aber auch nur digital. Wie die Optio E70 besitzt die P70 Gesichtserkennung und zusätzlich zur Lächelautomatik noch einen "Blinzelerkenner", der das Auslösen bei geschlossenen Augen verhindert. Eine Besonderheit ist der Hochformat-Auslöser, der laut Pentax, besonders Umsteiger aus der Handyfotografie ansprechen soll.

Beide Kameras verzichten auf manuelle Belichtungseinstellungen und bieten neben zahlreichen Motivprogrammen nur eine Vollautomatik. Gespeichert wird auf SD(HC)-Karten. Ab Februar soll die Optio E70 für 129 Euro, die P70 für ca. 200 Euro verfügbar sein.

Siehe dazu auch

(tho)