Menü
Computex

Pentium Dual-Core E2000, Celeron 400, P35 und G33 starten offiziell

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Auf der Computex will Intel mit einer ganzen Flut neuer Produkte beeindrucken. Die ersten Chipsätze der Serie 3 (Bearlake) waren aber schon auf der CeBIT zu sehen, P35- und G33-Mainboards (teils mit DDR3-SDRAM-DIMM-Steckplätzen) sind im Handel bereits ebenso erhältlich wie die ersten zwei Prozessoren aus der Pentium-Dual-Core-E2000-Baureihe und die ersten drei Versionen der Celeron-400-Serie mit 35 Watt TDP. Den offiziellen Startschuss dieser Produkte feuert Intel aber erst am heutigen Dienstag auf der Computex ab.

Intel scheint keinen Bock mehr auf NDAs zu haben: Der X38 ist nicht vorgestellt, aber Intel selbst zeigt schon das hauseigene Board damit.

Der Prozessorkonzern kündigt gleichzeitig an, dass der neue vPro-Chipsatz Q35 und seine Spar-Version Q33 bereits ausgeliefert werden; die noch fehlenden Serie-3-Familienmitglieder X38 (mit DDR3-1333-Speichercontroller und PCIe 2.0) und G35 (mit integrierter Direct3D-10-Grafik) sollen innerhalb der nächsten 90 Tage kommen. Für die bereits lieferbaren Produkte hat der offizielle Start vor allem die Folge, dass die zugehörigen Datenblätter, Specification Updates und Design Guides jetzt auf der Intel-Webseite zum Download bereitstehen.

Noch nicht vorgestellt hat Intel die ersten Core-2-Duo-Prozessoren mit FSB1333-Schnittstelle sowie die kommende CPU-Generation mit 45-Nanometer-"Penryn"-Innenleben. Bisher ist auch noch nichts konkretes zu hören von NAND-Flash-Pufferspeicherkarten für Desktop-Rechner (Turbo Memory/Turbo Memory RAID, möglicherweise in Form von PCIe-x1-Steckkarten). (ciw)

Anzeige
Anzeige