Menü

Peter Gabriel verlässt sich auf Microsoft

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 414 Beiträge
Von

Der englische Musiker Peter Gabriel bietet sein neues Album Up nicht nur als CD, sondern auch komplett über das Internet an. Damit ist er der erste prominente Musiker mit einem derartigen Angebot. Der Download sämtlicher zehn Titel im Windows-Media-Pro-Format -- unter anderem über den MSN Music Club oder bei Tiscali möglich -- kostet 9,99 US-Dollar. Hierzulande ist das Album auf CD mitunter für rund 14 Euro zu haben.

Die Stücke sind per Digital Rights Management geschützt und können daher höchstens zwei Mal auf CD gebrannt werden. Die CD kann nur auf dem PC abgespielt werden, mit dem die Lieder heruntergeladen wurden. Alle Lieder liegen außer im Stereo- auch im Surround-Sound-Format 5.1 für Windows Media 9 Professional vor. Wer die Katze des ehemaligen Genesis-Frontmannes nicht im Sack kaufen will, kann sich eine kostenlose Version herunterladen, die sich nach 14 Tagen automatisch löscht. Diese soll auf der siebten Version des Windows Media Players abspielbar sein.

Peter Gabriel, der sich acht Jahre Zeit nahm für Up und das Album auch selbst produzierte, ist schon länger der Überzeugung, dass das Internet von Plattenfirmen unabhängiger mache und eine Vielzahl neuer Möglichkeiten eröffne. Im August vergangenen Jahres eröffnete er den ersten Abo-Service im Internet und im November darauf tat er sich mit Tiscali zusammen, um einen interaktiven Abonnementsservice für Musik im Web einzurichten. (anw)