Menü

Phasenübergangsspeicherchips jetzt als Serienprodukte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge

Die ersten PCMs mit je 128 MBit Kapazität.

(Bild: Numonyx)

Bereits in den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts hatte Stanford Ovshinsky die Eigenschaften sogenannter Chalcogenid-Legierungen erforscht, nun werden die ersten Serienprodukte verfügbar, welche Phasenübergänge zur elektronischen Speicherung digitaler Informationen nutzen: Die als Joint-Venture von Intel und STMicroelectronics gegründete und mittlerweile von Micron gekaufte Firma Numonyx stellt die Speicherchips Omneo P5Q und Omneo P8P vor.

Die von Numonyx Phase-Change Memories (PCMs) genannten Phasenübergangsspeicherchips fassen jeweils 128 Megabit, also 16 MByte an Daten und werden mit einer 90-Nanometer-Fertigungstechnik produziert. Omneo P5Q und P8P unterscheiden sich vor allem bei der Schnittstelle: Die P5Q-Version kommuniziert per Serial Peripheral Interface (SPI) mit bis zu 66 MHz Taktfrequenz, beim P8P handelt es sich um eine parallele (8-Bit-)Version.

Als Entwicklermuster liefert Numonyx eine erste Generation des Omneo P8P bereits seit Ende 2008; diese war von Intel unter dem Codenamen Alverstone entwickelt und für 2007 angekündigt worden. Die neue Version soll über 1 Million Schreibzyklen überstehen und nicht bloß 100.000. Beim seriellen Omneo P5Q spezifiziert Numonyx ebenfalls 1 Million Schreibzyklen, hält aber auch 100 Millionen für "durchaus möglich".

Die PCMs sollen anstelle von herkömmlichen NOR-Flash-Speicherchips zum Einsatz kommen und arbeiten sonst auch wie diese. Das P5Q lässt sich Byte-weise beschreiben, ansonsten sollen beide Chips im Vergleich zu Flash-Speicher vor allem kürzere Programmierzeiten und längere Lebensdauer bieten.

NAND-Flash-Marktführer Samsung hatte bereits 2008 ein 512-MBit-PRAM (Phase-change RAM) liefern wollen, das aber bisher anscheinend noch nicht auf dem Markt ist. Nach Firmenangaben wird es aber seit Herbst 2009 mit 60-nm-Technik in Serie produziert. Numonyx und Samsung wollen später auch PCMs und PRAMs mit einer zueinander kompatiblen LPDDR2-Schnittstelle auf den Markt bringen. (ciw)