Menü
CES

Philips und Razer machen Hue-Lampen zur Gaming-Beleuchtung

Viele Gamer mögen es offenbar, wenn irgendwo bunte Lichter leuchten. Razer hat diesen Dreh schon lange raus – und arbeitet jetzt mit Philips zusammen, um Hue-Lämpchen zum Gaming-Gadget aufzurüsten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge
Philips und Razer machen Hue-Lampen zur Gaming-Beleuchtung

Hue-Lampen von Philips leuchten jetzt synchron mit Razer-Gadgets für Gamer.

(Bild: Razer)

Philips-Hue-Lämpchen leuchten jetzt mit den Chroma-Gaming-Gadgets von Razer in Harmonie. Das teilten beide Unternehmen im Rahmen der CES in Las Vegas mit. Chroma ist Razers Beleuchtungssystem, das in vielen Gaming-Gadgets wie Laptops, Mäusen und Tastaturen verbaut ist. Per Desktop-Software lassen sich die bunten Lichter nach Lust und Laune konfigurieren, um die passende farbige Untermalung für Videospiele, Filme und Tabellenkalkulationsprogramme ins finstere Zocker-Zimmer zu zaubern.

Quelle: Razer

Die Hue-Lampen von Philips klinken sich nach einem Software-Update, das in diesen Tagen ausgerollt werden soll, ins Chroma-Ökosystem ein und synchronisieren sich passend mit den Razer-Gadgets. Damit das funktioniert, braucht es neben aktuellen Software-Versionen der Hue- und Razer-Synapse-Programme eine Hue V2 Bridge und natürlich die Hue-Lampen selbst.

Im weiteren Verlauf des Jahres sollen die Hue-Lampen bei Windows- und macOS-Sierra-Rechnern auch den Bildschirminhalt farblich unterstützen können. Philips hat außerdem eine neue Version der Hue-App für iOS und Android angekündigt, die im zweiten Quartal 2018 erscheinen soll. Die App soll übersichtlicher werden und kompatible Geräte besser einbinden. Im Sommer dieses Jahres will Philips dann auch Hue-Lampen verkaufen, die explizit für den Outdoor-Einsatz geeignet sind. (dahe)

Anzeige
Anzeige