Menü

Pikantes Politikum: Die Radeon RX 480 und die PCIe-Spezifikation

Die Radeon RX 480 zieht mehr Strom aus dem PCIe-Slot als die PCIe-Spec erlaubt. Dennoch stimmt AMDs Aussage, dass die Grafikkarte alle Konformitätstests der PCI-SIG erfüllt – wegen eines kuriosen Sachverhalts.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 242 Beiträge
Die Radeon RX480 und die PCIe-Spezifikation - ein Politikum

(Bild: AMD)

Als AMDs Grafikkarte Radeon RX 480 vor einigen Wochen das Licht der Welt erblickte, bemängelten etliche Tester – darunter auch c't –, dass sie zu viel Strom aus dem PEG-Slot zieht und damit das Mainboard zu stark belastet: Die Karte genehmigte sich gemittelt bis zu 88 Watt statt den gemäß elektrischer Spezifikation erlaubten 75 Watt. Schon vor einem Treiber-Update, welches den Stromhunger zügelte, stellte AMD als Reaktion allerdings öffentlich die Aussage auf, dass die Karte sämtliche Konformitätstest des Standardisierungsgremiums PCI-SIG (Peripheral Component Interconnect Special Interest Group) erfüllt.

Im Rahmen des derzeit stattfindenden IDF (Intel Developer Forum) erklärte Al Yanes, der Präsident der PCI-SIG, nun im Gespräch mit c't, dass die beiden augenscheinlich konträren Standpunkte sehr wohl zusammenpassen: Innerhalb der festgelegten Konformitätstests gibt es schlicht keinen Subtest, der die Einhaltung der vorgeschriebenen Stromaufnahme überprüft. Dieser Sachverhalt erklärt auch, warum manch andere Grafikkarten mitunter mehr Saft aus ihren zusätzlichen Stromsteckern ziehen als eigentlich zulässig.

Auf Nachfrage teilte Yanes mit, dass es auch nach der RX 480 keine Überlegungen gäbe, in Zukunft eine Überprüfung der Stromaufnahme einzuführen. Dafür seien Grafikkarten mit ihren hohen Verbräuchen aus Sicht der PCI-SIG eine zu kleine Nische: Der Großteil der über 700 Unternehmen, die Mitglied der PCI-SIG seien, würden an Low-Power-Lösungen arbeiten und seien deshalb aus Eigeninteresse bemüht, die Energieaufnahme ihrer Produkte möglichst gering zu halten.

Hinter den Kulissen scheint die zu hohe Stromaufnahme der Radeon RX 480 allerdings durchaus für größere Aufregung gesorgt zu haben, wie zwischen den Zeilen zu hören war. Yanes betonte unter anderem, dass Standards dafür da sind, um eingehalten zu werden. Die diplomatische Lösung: Trotz bestandener Konformitätstests und des Treiber-Updates, das die Energieaufnahme senkt, wird die Radeon RX 480 nicht in die Integrators List aufgenommen – und darf das offizielle PCI-Express-Logo damit nicht tragen. (mue)