Menü

Pinterest kauft Instapaper

Die soziale Bilder-Teil-Plattform übernimmt den Später-Lesen-Dienst. Für die Nutzer von Instapaper soll sich nichts ändern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Pinterest kauft Instapaper

(Bild: Pinterest)

Bookmark-Dienst mit Archiv: Bei Instapaper lagert man Web-Fundstücke zum späteren Lesen.

Bei Instapaper kann man sich Artikel aus dem Web zum späteren Lesen speichern. Bei Pinterest geht es darum, Web-Inhalte anderen Surfern in Listen zu präsentieren. Weil es bei beiden Diensten also um das "Entdecken, Speichern und Erleben interessanter Web-Inhalte" gehe, haben die Betreiber von Instapaper beschlossen, in Zukunft gemeinsame Sache mit Pinterest zu machen.

Das teilte Instapaper den Nutzern des Dienstes per E-Mail mit. Für die Anwender soll sich durch den Zusammenschluss mit Pinterest nichts ändern. Für Instaparser allerdings ist zum 1. November Schluss, wie Instapaper in einem Blog-Beitrag mitteilt. Instaparser ist ein Scraper-API, mit dem Unternehmen Artikel-Inhalte aus Webseiten extrahieren kann. (jo)

Anzeige
Anzeige